EU-Staaten - 9,8 Billionen Schulden - Wir sind doch schon pleite!

Finanzminister, die von einer Krisensitzung zur nächsten hetzen, Banker, die übelst über Politiker schimpfen... Warum? Weil nicht nur die USA mit unfassbaren 10 Billionen Euro verschuldet sind, sondern auch die 27 EU-Mitgliedsstaaten nicht viel besser liegen. Unsere Verschuldung liegt gesamt bei unvorstellbaren 9,8 Billionen Euro! In Wirklichkeit sind wir alle schon pleite!

Angst vor dem Pleitegeier? Der hat eine sichere Beute.
Und wenn die Staaten pleite gehen, dann haben auch die Banken kein Geld mehr. Dass die Banker jetzt nicht grad gut drauf sind - nachvollziehbar. 9,8 Billionen Euro Schulden haben die 27 EU-Staaten zusammen. Verdammt viel Kohle, und die Gefahr eines Bankrotts liegt in der Luft.

Eine Billion. Das klingt nicht viel und nicht wenig. Wieviel Geld ist denn eine Billion Euro eigentlich? Ja klar, eine Billion Euro, das sind 1000 Milliarden. Da aber auch das eigentlich unfassbar ist, haben wir mal ein wenig umgerechnet:

Wenn jemand seit Christi Geburt jeden einzelnen Tag eine Million Euro ausgegeben hätte, müsste er von heute an nochmals mehr als 700 Jahre lang täglich 1 Mio. ausgeben, bis er 1 Billion erreicht!

Eine Kette von 5-Euro-Scheinen aneinander gelegt bis zu einer Billion würde von der Erde fast bis zur Sonne reichen.

1 Billion Sekunden, das sind 32.000 Jahre.

In 5-Euro-Scheinen aufeinander gestapelt - also einen über den anderen - ergäbe das einen Berg bzw. Stapel von über 22.000 km!

1.000.000 Euro - also 1 Million Euro - wiegen in:
  • 1 Cent-Münzen 230 Tonnen
  • 2 Cent-Münzen 153 Tonnen
  • 5 Cent-Münzen 78,4 Tonnen
  • 10 Cent-Münzen 41 Tonnen
  • 20 Cent-Münzen 28,7 Tonnen
  • 50 Cent-Münzen 15,6 Tonnen
  • 1 Euro-Münzen 7,5 Tonnen
  • 2 Euro-Münzen 4,25 Tonnen
  • 5 Euro-Schein 126 kg
  • 10 Euro-Schein 72 kg
  • 20 Euro-Schein 40,5 kg
  • 50 Euro-Schein 18,4 kg
  • 100 Euro-Schein 10,2 kg
  • 200 Euro-Schein 5,35 kg
  • 500 Euro-Schein 2,24 kg

Wenn Du also das Gewicht von 1000 Milliarden Euro = 1 Billion Euro haben willst, dann musst Du nur die oben genannten Zahlen mal 1.000.000 rechnen - das gibt eine Menge zu schleppen. Und für die Verschuldung der EU-Mitgliedsstaaten wird das ganze nochmals mit 9.8 multipliziert!

Die finanziellen Reserven auch der EU - nicht mehr existent. Glaubt da irgendeiner wirklich, wir Steuerzahler können das irgendwann mal zurückzahlen?

Was jetzt in den USA, oder gar nicht so weit weg in Griechenland passiert, passiert morgen auch bei uns! Bei den Banken liegen übrigens nur 4% des Geldes als tatsächliches Papiergeld vor.

Mit anderen Worten: Pro 100 Euro gibt es gerade mal 4 Euro als Papier- oder Münzgeld, während die übrigen 96 Euro lediglich als Zahlenwerk auf Papier und in Rechnern in den Banken, Betrieben und anderen Einrichtungen bestehen...

Würden wir also alle zum Beispiel morgen unser gesamtes Geld von unseren Konten in Bar abheben, ginge das gar nicht - die Banken haben das Geld in Wirklichkeit nämlich nicht!

Dämmert`s jetzt jemandem, warum die Banken so sehr auf bargeld-LOSE Zahlung mit irgendwelchen Kreditkarten drängen?

Kurz zusammengefasst. Die 27 EU-Staaten sind mit gesamt 9,8 Billionen Euro verschuldet. Die Banken verwalten Geld, das sie in Wirklichkeit gar nicht haben. 

Wenn wir aus irgendeinem Grund morgen alle unser Geld in bar von den Bankkonten abheben wollten, wäre bereits nach kurzer Zeit Schluss mit Geldausgabe - weil gar nicht so viel Geld im Umlauf ist.

Und wie in aller Welt sollen die EU-Staaten 9,8 Billionen Euro zurückzahlen? Wäre die EU ein Unternehmen, müsste sie Konkurs anmelden!

Rein rechtlich ist das, was unsere Politiker da machen, betrügerische Krida.

Zumindest würde jeder von uns vor dem Kadi landen, würden wir ein Unternehmen in ein derartiges finanzielles Desaster führen.

Nachsatz: Durchschnittlich hat ein in Deutschland tätiger Arbeitnehmer im Jahr 2010 40.642,-- Euro verdient - brutto.

X3EQQAVKMNX8




Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt