Mädels, treibt es bunt! Haartücher sind wieder in

Glamourös wie Grace Kelly, edel wie Romy Schneider. Haarbänder sind wieder Trend! Dolce und Gabbana beispielsweise mögen`s bunt gemustert und in Seide. Bunte Tücher zu einer stylischen Frisur getragen wird besonders 2013 wieder besonders schick.

Absolut im Trend. Bunte Haarbänder.

Dabei sind Haartücher eine echte Styling-Herausforderung. Denn die stehen bei weitem nicht jeder Frau. Falsch gewickelt und nicht passend getragen, schlägt der edle Grace-Kelly-Look schnell um einen lächerlichen  Rotkäppchen-auf-dem-Weg-zur-Großmutter-Ausrutscher. Und ehrlich, sie stehen auch nicht jeder Frau.

Auf jeden Fall müssen Material, Farben und Bindetechnik stimmen, damit der coole Upperclass-Look richtig rüberkommt.

Und kombiniert mit lässigen Designer-Sonnenbrillen siehst Du aus wie ein Hollywoodstars!

Und so geht`s:

Einen Foulard, mindestens 1x1 Meter, zuerst zum Dreieck falten und dann zu einem breiten Band zusammenlegen. Am Hinterkopf anlegen, am Oberkopf zu einer grossen Schleife binden.

Das Tuch kann unter dem Kinn oder hinter dem Kopf gebunden werden.

Am Besten eignen sich Baumwolltücher, Seide ist rutschig und hält nicht gut. Zusätzlich mit geriffelten Klemmen am Haar feststecken.

Mein Tipp: Auch Halstücher sind und bleiben ein modisches Must-Have-Accessoire. Wie fantastisch du dein Halstuch binden kannst, das zeigt uns Wendy in ihrem Video. Gleich hier klicken und gucken!

Wer nicht so gerne "betucht" mag - auch breite Haarspangen, funkelnde Haarbroschen und auffälliger Kopfschmuck bis hin zu Haarfedern und Blumenschmuck sind im Modejahr 2013 mehr als nur erlaubt.

Der Haarschmuck sollte nur farblich zur Kleidung passen, aber wem sag ich das. Grau und Schwarz sind zu trist, besser richtig bunt :o)




Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt