Wieviel Heilwasser darf sein?

Es schmeckt nach fast nichts, und doch ist die Wirkung von Heilwasser bewiesen. Das Wasser, das zu den Arzneimitteln gehört, ist reich an Mineralien wie Magnesium, Kalzium, Natrium oder Sulfat. Doch wieviel Heilwasser darf denn sein, damit es optimal wirkt?

 
 Je nach Zusammensetzung ist Heilwasser gut für Herz, Muskeln oder Nieren. Wieiviel Heilwasser pro Tag getrunken werden soll, damit es optimal wirkt, ergab nun eine Studie der Medizinischen Fakultät der Universität Lyon. Und kalziumreiches Wasser (ein Liter enthält mindestens 250 mg Kalzium) kann sogar den Knochenabbau im Alter aufhalten. 
 
Und eine Trinkempfehlung? "Bis zu eineinhalb Liter Heilwasser pro Tag sind optimal", weiss Anke Gebhart vom Informationsbüro Heilwasser. Gisela Gundermann, Balneologin am Institut für Gesundheitsforschung, schränkt diese Regel allerdings ein. "Auf jedem Heilwasser-Etikett sind auch Indikationen und Gegenanzeigen aufgeführt."

Nach schweren Bauchoperationen oder bei Magengeschwüren kann sich zum Beispiel die Kohlensäure negativ auswirken.

Wann wird Wasser als "Heilwasser" bezeichnet? Heilwasser kommt aus unterirdischen, vor Verunreinigung geschützten Wasservorkommen. Es entspricht den Qualitätskriterien von Mineralwasser und enthält Mineralien und Spurenelemente in Mengen, die nachweislich Krankheiten vorbeugen oder Heilprozesse unterstützen (die Anwendungsgebiete stehen jeweils auf dem Etikett).

Heilwässer unterliegen den Auflagen des deutschen Arzneimittelgesetzes!

Weitere Informationen findest Du unter:   www.heilwasser.com




Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt