our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


8 Geldtipps speziell für Frauen

Zu lange haben sich die Frauen hinter Vorurteilen verschanzt: „Ich kenne mich bei Geld nicht aus“ – „Geld verdirbt den Charakter“ – „Ich kann das nicht“. Frauen, nehmt eurer Geld selbst in die Hand! Geldtipps speziell für Frauen.


Von Verena Florian, Hotnewsblog-Geldcoach

Dabei sind Frauen in den letzten Jahrzehnten sehr gefördert worden. Sie haben neue Rollen in der Gesellschaft gefunden, werden selbst-bewusster. Sie können zwischen verschiedenen Lebensmodellen wechseln. 

Deshalb sind sie angehalten, auf allen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen, sonst gelten sie als nicht „vollständig“. Das ist die andere Seite der Medaille: 

NUR Mutter ist zu wenig, NUR Karrierefrau auch. Das bedeutet großen Druck für viele Frauen und hat Auswirkungen bis zum Burnout.

Gleich zu Beginn möchte ich mit dem Vorurteil aufräumen:

Frauen würden sich nicht ums Geld kümmern?

Die Methode des Geldcoaching beispielsweise wird von viel mehr Frauen (80%!) als von Männern in Anspruch genommen. Frauen schauen eher hin und holen sich Unterstützung, wenn die Dinge nicht so laufen, wie sie sich das vorstellen. 

Die Frauen kommen aus verschiedenen Lebenssituationen zu uns: Sie wollen sich selbständig machen oder sind selbständig und wollen mehr Umsatz generieren. Sie haben eine Scheidung hinter sich und müssen sich nun neu ausrichten. Sie haben einen Job und sind unzufrieden mit der Einkommenssituation.

Was alle Frauen vereint

Sie haben ein geringes Selbstwertgefühl. Sie haben nicht gelernt, sich zu „verkaufen“, dem Chef oder dem Kunden ihren wahren Wert zu vermitteln. Obwohl schon weitgehend selbstbestimmt, leben sie alte Muster des Versorgens ihrer Mitmenschen, anstatt zuerst auf sich zu schauen. 

Das Verhandeln um Geld, das bei Männern akzeptiert ist, wird bei Frauen als kalt und hartherzig verurteilt. Dabei ist das wichtig und gut! Immer mehr Frauen, vor allem Alleinerzieherinnen landen in der Armutsfalle, weil sie zu geringe oder gar kein Einkommen haben, um unabhängig leben zu können.

Mit dem Einkommen steigt jedoch das Selbstvertrauen...

... und es bieten sich viel mehr Möglichkeiten der Selbstverwirklichung. Das ist ein Ansporn für viele Frauen.

Wichtig sind ihnen aber die Werte, die hinter ihrem Tun stehen und die Liebe zu ihrer Arbeit. Das ist mit Geld nicht zu bezahlen!
Die folgenden Tipps kommen aus der direkten Praxis der Arbeit mit Frauen im Geldcoaching.

Ergänzt sind sie durch Anregungen aus einem empfehlenswerten Buch, dessen programmatischer Titel nicht unbedingt jederfraus Ziel sein muß: „The Secrets of Six-figure Women“ von Barbara Stanny.

Grundsätzlich geht es um den entspannten Bezug zu Geld. Und den kann Frau in erster Linie durch ein angemessenes Einkommen erzielen!

Die ersten sechs Tipps sind für alle Frauen wichtig, die mit Geld umgehen. Dann kommen die Tipps für diejenigen, die mehr als „nur“ den entspannten Umgang mit Geld wollen: 

  1. Verschaffen Sie sich einen Überblick:
    Schauen Sie mindestens einmal in der Woche auf Ihr Bankkonto. Auch wenn es eng ist: dann wissen Sie es wenigstens und Klarheit bringt Entspannung. Und: Die Dinge, denen man Aufmerksamkeit widmet, entwickeln sich auf jeden Fall besser, als wenn man sie nicht beachtet.
  2. Zuerst sollten Sie Ihre Geldsituation analysieren:
    Dazu können Sie sich ein einfaches Computerprogramm herunterladen, z.B. auf www.florians.eu. Durch Eingabe aller Ausgaben sehen Sie, welche Posten Sie einsparen können oder welche Sie prüfen müssen. Lassen Sie z.B. alle Versicherungen durch eine unabhängige Fachfrau prüfen: Hier liegt großes Einsparpotential!
  3. Zahlen Sie bar.
    Dann bekommen Sie ein Gefühl dafür, wie viel Geld Sie wirklich ausgeben.
  4. Konsum: Vermeiden Sie Frusteinkäufe nach dem Motto:
    Jetzt gehe ich einkaufen, dann geht es mir besser. Die Freude hält nur ganz kurz an und endet spätestens beim leeren Konto.
  5. Denken Sie immer, Sie haben zu wenig Geld?
    Sie werden es nicht glauben, aber das ist eine Frage der Einstellung, der inneren Haltung.
    1. Diese Aussage kann ihren Grund in einem uralten Glaubensmuster der Familie haben und Sie haben sie unbewusst übernommen.
    2. Wir erhalten, was wir denken und fokussieren. Deshalb ändern Sie Ihre Haltung, dann ändert sich auch Ihre Situation! Sie können z.B. mit Affirmationen arbeiten: Drehen Sie den Glaubenssatz um und sagen Sie sich und schreiben Sie täglich mehrmals:
    Ich habe immer genug Geld.“ „Ich lebe in Fülle und Wohlstand.“„Alles entwickelt sich zu meinem Besten.“ Der Effekt stellt sich nach einer Weile ein, aber nur, wenn Sie das wirklich kontinuierlich und über einen längeren Zeitraum tun.

  6. Nehmen Sie sich Zeit für sich:
    Wer auf sich achtet und entspannt ist, geht auch entspannt mit allen anderen Dingen in seinem Leben um.
  7. Verlassen Sie Ihre selbst errichtete Komfortzone.
    Diese kann z.B. in der Aussage bestehen: „Ich kann das nicht!“ Dadurch bleiben Sie in Ihrer Arbeitssituation hängen und trauen sich nicht, ein neues Projekt anzugehen, den Job zu wechseln, oder einen Karrieresprung zu machen.
    Es ist bekannt, dass Frauen glauben, sie müssen für einen Job zu 120 Prozent befähigt sein, um ihn annehmen zu können. Männer meinen schon bei 80 Prozent, sie sind der Richtige für den Job. Und machen ihn auch gut.
  8. Bauen Sie sich Ihr Selbstvertrauen auf:
    Arbeiten Sie mit einem Coach, der auf Geld spezialisiert ist, der sie dabei unterstützt, Ihre Stärken zu stärken und Ihre Fähigkeiten zu erkennen.
  9. Machen Sie sich sichtbar:
    Erstellen Sie eine eigene Webseite und lassen Sie sich Visitenkarten drucken. Gehen Sie auf Networking – Veranstaltungen, um Leute kennen zu lernen. Kommunizieren Sie Ihre Fähigkeiten, Ihre Stärken, Ihre Ziele! Mit der richtigen Einstellung ergeben sich Bekanntschaften, die Sie beruflich weiter bringen.
  10. Barbara Stanny hat für ihr Buch 150 Frauen interviewt:
    Viele ärgerten sich, dass sie nicht eher zu ihrem Chef gegangen sind und um eine Gehaltserhöhung gebeten haben. Ergreifen Sie die Initiative!
    Der Chef kommt in den wenigsten Fällen von alleine drauf, Ihr Gehalt zu erhöhen, auch wenn Sie noch so gut sind.
    Auch der Kunde wird nicht von sich aus mehr zahlen. Den Mut, mehr Geld zu verlangen, besitzen Sie, wenn Sie ein gesundes Selbstvertrauen haben.

  11. Viele Frauen arbeiten bis zum Umfallen...
    ...und verdienen trotzdem nicht mehr Geld. Ausschlaggebend ist nicht die Quantität, sondern die Fokussierung bei der Arbeit: Die Frage lautet: Welches Ziel verfolge ich? Nicht: Wie viel arbeite ich.
  12. Ein Wort zur Opferrolle, die manche gerne einnehmen:
    Den Aussagen: „Ich habe ja nicht dürfen!“ „Ich konnte nicht“ sollten Sie Formen der Selbstermächtigung entgegen stellen: „Mir bieten sich neue Möglichkeiten!“, „ Ich kann das, ich traue mir das zu!“
  13. Männer versichern mir oft glaubhaft, ....
    ... dass sie im Beruf auch oft Ängste überwinden müssen. Der Unterschied zu Frauen ist dieser: Sie sind dazu seit Urzeiten konditioniert. Frauen tun sich da viel schwerer. Aber die Überwindung des inneren Schweinehunds ist der Moment der Entscheidung.
    Es ist dieser Moment, wo man den Griff von der Komfortzone loslassen muß und sich zunächst in unbekanntem Terrain befindet. Das macht Angst. Aber es ist der Schritt zur Selbstermächtigung und zu finanzieller Unabhängigkeit.
  14. Die wirtschaftliche Unabhängigkeit
    ... wird für Frauen immer wichtiger: Die Scheidungsraten steigen ständig, Alleinerziehende haben es sehr schwer. Familien brauchen zwei Einkommen, um ihren Lebensstandard zu halten.
  15. Mehr Geld zur Verfügung zu haben bedeutet:
    Mehr Möglichkeiten
    zu haben. Es bedeutet auch einen großen Schritt zur Selbstverantwortung und zu Selbstvertrauen.
  16. Es ist ein tolles Gefühl, ...
    ...beim Geld den Überblick zu haben und zu sehen, dass die Summe der Einnahmen die der Ausgaben übersteigt.
    Schaffen Sie sich finanziellen Spielraum! Ich wünsche Ihnen, dass Sie von sich sagen können: „Ich habe beim Geld alles im Griff!“ - „Ich lebe in Wohlstand, den ich mir selbst geschaffen habe.“ – „Mein Selbstvertrauen ist groß, ich traue mir das zu!“

    Zögern Sie bitte aber auch nicht, mir auch direkt Fragen zu stellen. Ich bin gerne da für Sie!

    © Verena Florian
    Florians Geldcoaching
    Hochfeldweg 51, 8047 Graz // Tel/Fax 0316 305187-0/5 // info@florians.eu // www.geldcoaching.com





    Instagram

    Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













    1 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

    1. Hallo Verena, deine Tipps sind echt spitze und habe mir auch welche zu Herzen genommen. Auf meiner Suche bin ich aber auch auf folgende Seite gestoßen www.finanzvergleich.69al.de
      Ich hoffe diese Seite kann auch etwas Unterstützung leisten.

      AntwortenLöschen

    Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

    Euer HotNewsBlog-Team

    Meist geklickt