Von der Sonne geküsst. Wissenswertes über die Olive

Ob als Frucht im Salat oder als feines Öl der mediterranen Küche - erst der Geschmack der reifen Oliven macht die Frühlings- und Sommerküche perfekt. Und auch sonst gibt es eine Menge Wissenswertes über die Olive.

Die ovale Frucht des Ölbaums galt in der Bibel als Symbol für Reichtum, der Ölzweig als Zeichen für Frieden. Der Sage nach schuf die kriegerische Göttin Athene den Baum als Geschenk für die Bewohner Athens. 

Der knorrige Olivenbaum wächst langsam. Es kann sieben Jahre bis zur ersten Ernte dauern. Dafür aber kann er mehrere hundert Jahre alt werden!

Inzwischen gilt Olivenöl mit seinen ungesättigten Fettsäuren und dem grossen Anteil an Vitamin E als Herz-Kreislauf stärkend. Zudem soll es eines der Geheimnisse sein, dass viele Bewohner der Mittelmeer-Region ein gesegnetes Alter erreichen.

Tipp: Ein paar Tropfen des herrlichen Olivenöls auf eine Scheibe gerösteten Weissbrots träufeln - das ist eine wahre Delikatesse!

Wer keine Ferien im Olivenhain macht, sich aber dennoch nicht den feinen Geschmack im Munde entgehen lassen möchte, sollte sich unbedingt naturbelassenes natives Olivenöl "extra vergine" kaufen. 

Das zartgrüne Öl wird nach dem Pressen aus dem Fruchtfleisch nur gereinigt und gefiltert, aber nicht erwärmt. In Basilikum-Pesto oder im Tomaten-Mozarella-Salat entfaltet es am besten sein Aroma. Einfach himmlisch! Hmmmmm . . .

Kalt gepresstes Öl sollte man niemals zum Kochen verwenden. Es würde verbrennen. Zum Braten besser das kräftig-grüne native Öl nehmen. Das lässt sich bis 180 Grad erhitzen. Steht "raffiniert" auf dem Etikett, sogar bis 210 Grad.

Oliven selbst schmecken roh übrigens bitter. Erst eine Salzlake entzieht die Bitterstoffe. Dann finden die Früchte als gesunder Snack oder gebraten mit Auberginen, Zucchini und Tomaten bei jedem Geniesser grossen Anklang. 

Und wie Du sicher schon weisst: Als Schönheitsmittel ist Olivenöl bestens geeignet und noch dazu um einiges billiger als so manche überteuerten Mittelchen aus der Drogerie, wo nur der "Name" nicht Dir die Falten aus dem Gesicht zieht, sondern nur das Geld aus dem Portemonnaie.




Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt