Wie lange schlafen eigentlich Tiere?

Ob Säugetier, Vogel oder Meeresbewohner - schlafen müssen alle. Doch wie lange schlafen eigentlich Tiere? Von Kurz- und Langschläfern in der Tierwelt!

Das Dreizehen-Faultier ist allgemein ein gemütlicher Geselle.
Die Elefanten zum Beispiel sind Kurzschläfer. Mit nur etwa vier Stunden brauchen sie relativ wenig Schlaf. Und da sie dabei liegen müssen und schutzlos sind, werden sie von der Herde bewacht.

Sieben Stunden kuscheln sich Meerschweinchen in eine Schlafhöhle. Beunruhigte Tiere werden aber erstaunlich schnell wach und können so rasch vor Feinden fliehen.

Die Schimpansen dagen gehören eher zu den faulen Tieren. Mit bis zu zehn Stunden Schlaf ziehen sie sich in die Bäume der Wälder und Savannen Afrikas zurück. Dort bauen sie sich kleine Nester, worin sie es sich gemütlich machen.

Kaninchen schlafen mit offenen Augen bis zu elf Stunden. Aber kann man das wirklich schlafen nennen?  Kriterien für den Tierschlaf sind: regloser Körper und erhöhte Weckschwelle.

Den Rekord bricht das Dreizehen-Faultier - mit 15 Stunden Schlaf, aber dies nur in Gefangenschaft! Im Dschungel schläft es im Schnitt gut fünf Stunden weniger, etwa 9 1/2 Stunden.

Und was passiert, wenn des Menschen treuester tierischer Freund einen allzu lebhaften Traum hat, siehst Du hier :o)






Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt