Der Duft der Rosenblüten

Der Duft der Rosenblüten: Ja keine Panik, wenn der schöne Rosenstrauss verblüht ist. Du kannst die Blütenblätter abzupfen und in einer hübschen Schale aufbewahren. Sieht als Tischdeko schön aus und wenn Du noch einige Tropfen Rosenöl dazu gibst, entfaltet sich ein herrlich verführerischer Duft in Deiner Wohnung.

  
Übrigens lassen sich auch andere  leckere Sachen aus ihnen zaubern. Zum Beispiel Rosenzucker, Rosenbutter, Rosenlikör, Rosensirup, Rosenessig, Rosenbowle... Ihr seht,  Rosen sind sooooo vielfältig.




Zutaten für 1 Liter Rosenblütensirup
1 Liter Wasser
1 kg Zucker
1 Liter Blüten - Blätter, ungespritzt von duftenden Rosen
Zitrone(n), ungespritzt
1 EL Zitrone(n) - Säure

Zubereitung
Wasser und Zucker aufkochen, bis der Zucker gelöst ist. Erkalten lassen. Die Rosenblütenblätter in ein großes Glas füllen. Die Zitronen heiß abwaschen und in Scheiben schneiden. Die Zitronenscheiben und die Zuckerlösung dazugeben.

Das Ganze abdecken und ca. 6-7 Tage an einem kühlen Ort ziehen lassen. Danach filtrieren und in gutgespülte, im Backofen getrocknete, am besten noch warme Flaschen füllen.

Achtung! Auf die Zitronenscheiben aufpassen, die fangen leicht an zu schimmeln, wenn die Blätter länger ziehen und dann kann man das ganze nur noch wegschmeißen.

Je dunkler die Rose ist, desto dunkler wird der Sirup, aber auch rosa Rosen enthalten schon eine beachtliche Menge Farbstoff. Der Sirup schmeckt in Sekt, als Parfait oder auch in einer Creme.

Mehr leckere Rezepte gibt`s zum Beispiel auf >>>www.chefkoch.de





Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt