Kluge Tiere. Doch wer ist der Klügste im Tierreich?

Immer wieder erzählen begeisterte Tierhalter, wie intelligent ihr Hund, ihre Katze usw. ist. Das ist so ähnlich wie bei Eltern, die stolz auf ihre Kinder sind. Natürlich gibt es da auch die vielen Spötter, die durchwegs die Tiere für dumm erklären. Damit haben sie unrecht, denn es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Tiere absolut über eine gewisse Intelligenz verfügen. Tierisch gute Beispiele gefällig?

Nicht nur im Film sind Tiere oft klüger, als so mancher Mensch meinen würde.

Einen äusserst überzeugenden Beweis lieferte das Schimpansenweibchen Washoe, das von den amerikanischen Forschern Alan und Beatrice Gardner lernte, sich mit Hilfe von Zeichensprache zu verständigen. 

Die menschlichen Pflegeeltern verwendeten von Anfang an nur Zeichen, um Washoe etwas mitzuteilen und ermunterten sie, auch mit Zeichensprache zu antworten. Nach vier Jahren Lehrzeit hatte sich die Schimpansin einen Wortschatz von 130 Zeichen angeeignet. 

Und nicht nur das, sie erfand sogar neue Kombinationen. Wenn sie z. B. einen Schwan sah, verknüpfte sie dazu die Zeichen von "Wasser" und "Vogel"!

Manche Säugetiere oder Vögel benutzen auch Werkzeuge, was logisches Denken voraussetzt.

So verschaffte sich beispielsweise ein Grünreiher im Aquarium von Miami in Florida mit Hilfe eines Köders seine Nahrung. Er sammelte verstreutes Futter auf, liess es ins Wasser fallen, und lockte damit äusserst erfolgreich Fische an. 

Raben haben oftmals die glorreiche Idee, Steine aufzusammeln und damit bombadieren sie Menschen, die ihrem Nest zu nahe kommen.

Darwinfinken von den Galapagosinseln holen mit Hilfe von Kakteendornen Insekten aus ihren winzigen Löchern und in Texas hat man Häher beobachtet, die mit Zweigen unter der lockeren Borke von Bäumen nach Insekten stochern. 

Auch Säugetiere sind sehr erfinderisch. Seeottern z. B. hämmern mit Steinen auf Muscheln ein, um sie zu öffnen. Noch eindrucksvoller ist das Verhalten von Schimpansen, die sich sogar Werkzeuge in passender Grösse herstellen. Sie entfernen Blätter von Zweigen, um mit dem Stöcklein Termiten aus den tiefen Löchern ihrer Bauten zu klauben. 

Doch wer ist nun der Klügste im Tiereich? Bisher nahm man an, dass es die Delphine und Schimpansen wären. Nur noch vom Menschen übertroffen! Aber nun hat man nach neuesten Erkenntnissen herausgefunden, dass auch Tauben über ähnliche Geistesgaben verfügen. 

Schimpansen zum Beispiel regte man bei einem Versuch zum Nachdenken an, indem man ihr Futter zu hoch hängte. Doch die Schimpansen fanden schnell eine Lösung. Sie schleppten eine Kiste herbei, stellten diese direkt unter die begehrten Früchte, kletterten darauf und erreichten so ihr Ziel. 

Doch Tauben verblüfften ebenso. Sie hatte schon vorher gelernt, Schachteln zu verschieben und bei einem Test, bei dem sie rote und grüne Lichter unterscheiden mussten, um ans Futter zu kommen, schnitten Delphine und Tauben gleich gut ab. 

Eines ist also sicher: Tiere sind klüger als so manche Menschen glauben!




Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt