10. November - Welttag der Wissenschaft

Wissenschaft – puuuuh, wie langweilig. Falsch gedacht! Denn die Experten beschäftigen sich nicht nur mit den grossen Fragen des Lebens, sie forschen auch auf ganz anderen Gebieten. Erstaunlich, was dabei alles entdeckt wird – hier eine kleine aber feine Auswahl zum Welttag der Wissenschaft.

  
Sex macht schlau. Das Liebesspiel regt unser Gehirn an, meinen Sexualforscher. Zu verdanken ist das vorallem den ausgeschütteten Hormonen Adrenalin und Cortisol.

Playboys leben riskant. Schürzenjäger sollten aufpassen! Australische Forscher beobachteten Fische und erkannten: Bekamen Männchen oft neue Weibchen ins Aquarium, vergassen sie zu fressen – und starben früher.

Nasenbohren stärkt unser Immunsystem. Wer hätte das vermutet? Laut einem Innsbrucker Lungenfacharzt entfernt Nasenbohren Bakterien, die sich in der Nase sammeln, besser als ein Taschentuch. Wird so manchen Nasenbohrer freuen...

Krawatten schaden den Augen. Ein zu enger Krawattenknoten kann nämlich auch den Augendruck erhöhen – und so auch das Risiko für den Grünen Star.

Katzenschnurren heilt Rückenschmerzen. Zwischen den Wirbeln tuts weh? Da hilft eine Katze – und wir meinen wirklich eine vierbeinige! Die Töne beim Schnurren sollen laut Wissenschaftlern die Beschwerden lindern!









Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt