Was unsere Kinderhelden über uns verraten

Wer kann sich nicht erinnern - Pippi, Wickie, Fury, Pumuckl, Flipper, Winnetou, Pan Tau, Lassie und und und - unsere Kinderhelden sind uns in guter Erinnerung und wir sind mit ihnen groß geworden - aber was geben diese Kindergeschichten über unsere Persönlichkeit preis?

Wickie - "ein" Held meiner Kindheit
Mehr als wir glauben sagt dazu der Psychologe Professor Alfred Gebert.

Denn unser Charakter ist entscheidend, wenn es darum geht, für welche Figur wir uns besonders begeistern können. Für Pippi-Bewunderer hat beispielsweise Freundschaft einen hohen Stellenwert. Ähnlich wie die starke Pippi sind auch ihre Fans treue Seelen, die für ihre Lieben durchs Feuer gehen. Ungerechtigkeiten sind ihnen ein Gräuel und werden nicht toleriert.

Fünf Freunde zum Beispiel (meine absoluten Lieblingskinderbücher) - Analyse:

Wer diese Geschichten liebt, ist etwas konservativ und träumt von einer gerechten Welt. Sie haben einen besonderen Rechtssinn, sind ein wenig eigenwillig – bis hin zum Egoismus. Sie verfügen über besonderes Durchsetzungsvermögen, aber sind leider auch manchmal etwas geizig. Doch darüber hinaus sind sie überaus patent und hilfsbereit, setzen sich gern freundschaftlich ein.

Kinder wollen die Welt entdecken. 

Hierzu brauchen Sie Mut. Diesen können Ihnen Helden geben. Ein Vorbild ist jemand, zu dem ein Kind aufblicken und an dem es sich orientieren kann. Ein Held kämpft für das Gute, gewinnt immer und wird bewundert. All dies wollen Kinder auch können und sein. Daher ist es für Ihre Entwicklung wichtig, dass Sie Vorbilder haben.

Helden haben die Kontrolle.  

Egal ob sie die Welt retten, Popstar sind oder großartige sportliche Leistungen erzielen. Ein Held wird von allen bewundert und geliebt. Des Weiteren bietet ein Held Orientierung. Immer wieder wissen auch Kinder nicht, wo es im Leben langgehen soll. Wer ist mein bester Freund? Für welche Sportart soll ich mich entscheiden?  Ein Held kann ein Lebensmodell zwar nicht vorgeben. Er kann aber zeigen, wie man konsequent zu dem steht, wofür man sich entschieden hat.

Des Weiteren wecken Helden die Phantasie

Gerade auch imaginäre oder Fernsehhelden. Denn sie können und dürfen tun, was den Kindern in ihrer Welt nicht erlaubt ist. Egal ob Bibi Blocksberg mit ihrem Besen Streiche spielt oder Bart Simpson vor versammelter Schülerschaft die Hosen runter lässt. Helden tun Dinge, die normalerweise nicht möglich oder verboten sind.

Jeder, der den Kindern als Verbündeter zur Seite steht 

und ihm Kraft für schwierige Aufgaben gibt, ist willkommen. Eltern passen in diese Rolle nicht hinein. Denn Kinder wollen sich unbedingt von deren wachsamen und fürsorglichen Blicken befreien. Sie wollen ihre eigenen Kräfte austesten. Der Held an ihrer Seite soll sie dabei unterstützen.

Jedenfalls ist es heute noch so, dass bei mir angenehme, kindliche Erinnerungen aufkommen, wenn ich mal wieder für kurze Zeit in die Welt meiner Kinderhelden eintausche.

So war ich grad mit meinem Sohn im neuen Wickie-Film. Und es hat sich einfach nur gut und altbekannt angefühlt. Vielleicht ist es aber auch nur so, dass sich das versteckte Kind in mir wieder mal gemeldet hat. Egal wie  - ich mache das wieder.

In Gedanken - euer G.Ender




Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt