Wieso sind aller guten Dinge "drei"?

Wissenschaft und Forschung sollen langweilig sein? Forschung kann durchaus auch spannend sein kann! Denn gäbe es keine Wissenschaft, wüssten wir heute gar nicht mehr, wieso zum Beispiel "aller guten Dinge drei" sind.

Mädels, lasst doch den Jungs auch mal kurz ihren Spass...
- und SOOO merken sich auch Männer was :)

Unsere Urahnen, die Germanen, nannten ihre Volks- und Gerichtsversammlungen "Thing". Diese dauerten drei Tage. Im Laufe der Jahrhunderte wurde aus dem "Thing" - "aller guten Dinge sind drei".

Alle freien Männer eines Stammes waren zur Teilnahme verpflichtet. Frauen, Kinder, Fremde und Sklaven waren hingegen nicht zugelassen.

PS: Und wetten, dass sich vorallem unsere männlichen Leser diesen Beitrag merken ;o)




Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt