Besondere Weihnachtsfrucht. Die Karambole oder Sternfrucht

Bis vor wenigen Jahren noch war sie relativ unbekannt bei uns, inzwischen erfreut sie sich immer grösserer Beliebtheit: Die Karambole oder Sternfrucht. Besonders, weil sie sich hervorragend als leckere Dekoration eignet. 

Die Sternfrucht wird immer beliebter. Bildquelle: >>>eatsmarter.de

Denn wenn man eine Karambole quer in Scheiben schneidet, erhalt man richtig schöne Sterne. Deshalb ist sie eine beliebte Dekoration auf Salaten, Desserttellern oder Cocktailgläsern.

Die Sternchen können aber auch kurz in Butter angedünstet und zu exotischen Fleisch- oder Fischgerichten serviert werden. Schmeckt zwar anfangs etwas ungewöhnlich, aber das kann durchaus seinen Reiz haben!

Das Fleisch der Sternfrucht besteht zu 90 Prozent aus Wasser und schmeckt leicht säuerlich süss. In der chinesischen Medizin gilt die zerstossene Frucht als Wundheilmittel, der Saft soll fiebersenkend und ein sehr guter Durstlöscher sein.

Unreife Sternfrüchte erkennt man übrigens an der grünen Schale. Eingewickelt in Zeitungspapier reifen sie bei Zimmertemperatur schnell nach. Haben sie eine gelbe Farbe angenommen, sind sie reif. Sternfrüchte wachsen auf Bäumen und stammen ursprünglich aus Südostasien. Inzwischen werden sie aber auch in den Tropen und Subtropen kultiviert.

Die Kerne und die wachsartig glänzende Schale kann man übrigens mitessen.









Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt