Schock-Bild. Heilige Mutter Maria mit Schwangerschaftstest!

Nein, es ist kein Werbeplakat eines Pharmakonzerns oder exzentrischen Künstlers - jenes Schock-Bild, das die Heilige Mutter Maria mit einem positiven Schwangerschaftstest zeigt. Und sie scheint nicht besonders erfreut. Wenig erfreut ist auch das Kirchenoberhaupt in Rom, denn das Bild stammt aus den eigenen Reihen - einer Kirchengemeinde in Neuseeland!

Die Heilige Jungfrau Maria mit einem positiven Schwangerschafts-Test - "Mary is in the Pink"

Es ist eine doch unübliche Darstellung der Heiligen Mutter Gottes, die derzeit nicht nur in Neuseeland hohe Wogen wirft. Die St Matthews-in-the-City Church in Neuseeland zeigte zu Weihnachten 2011 die Jungfrau Maria auf einem Kirchenplakat mit einem positiven Schwangerschaftstest in der Hand - und einem deutlichen Schrecken im Gesicht!

Für Maria sei die Entdeckung ihrer Schwangerschaft als unverheiratete, junge, arme und dazu noch unberührte Frau sicherlich ein Schock gewesen, heißt es auf der >>>Website der Kirchengemeinde.  Dies sei (bis auf den Schwangerschaftstest natürlich) eine realistischere Darstellung der Gemütsverfassung von Maria.

"Sie war mit Sicherheit nicht die erste Frau in dieser Situation - und auch nicht die letzte."  Man wolle damit zur Weihnachtszeit Banalitäten vermeiden und hoffe, auch zu Diskussionen in der Gemeinde anzuregen. Denn noch immer gäbe es viel Armut, Gewalt und Ungerechtigkeiten in der Welt - wie bereits damals zu Marias Zeiten.

Die Reaktionen und Diskussionen liessen nicht lange auf sich warten. Neben jenen aus der eigenen Kirchengemeinde hinterliessen Menschen aus der ganzen Welt Nachrichten und ihre Meinung zum Bild "Mary is in the Pink". Von "das ist ein Werk des Bösen" bis zur totalen Zustimmung ist das ganze Spektrum vorhanden.

Wer will, kann ja >>>hier selbst nachlesen und/oder eine Nachricht hinterlassen.









Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt