Tschechien trauert. Präsident Vaclav Havel ist tot

Trauer in Tschechien um den Tod von Vaclav Havel. Der ehemalige tschechische Präsident Vaclav Havel ist im Alter von 75 Jahren in Prag gestorben. Der Schriftsteller, Dissident und später Präsident eines freien Tschechien gilt als Symbolfigur des Prager Frühlings und der Samtenen Revolution.

Die Welt trauert um eine grosse Persönlichkeit. Vaclav Havel. Schriftsteller, Dissident, Präsident.
Wie tschechische Medien auch über Twitter berichten, ist der frühere tschechische Präsident und Dissident Vaclav Havel in Prag gestorben. Havel war unter der kommunistischen Diktatur jahrelang in  Gefängnissen eingesperrt worden und litt seither an einer chronischen Atemwegserkrankung. 1996 musste er sich wegen Lungenkrebs einer Operation unterziehen.

Vaclav Havel war wohl DIE Schlüssefigur im gewaltlosen Kampf der Tschechen (damals mit den Slowaken im gemeinsamen Staat Tschechoslowakei) gegen die kommunistische Herrschaft von 1948 bis 1989.

Die Tschechoslowaken konnten es nicht fassen. Niederschlagung des >>>Prager Frühlings 1968
Im Jahr der Wende 1989 wurde Havel zur Vorbildfigur des demokratischen Aufbruchs und des Versuchs, die Tschechen und Slowaken auch weiterhin in einem gemeinsamen Staat zu halten.

Von 1989 bis 1993 war er Präsident der damaligen Tschechoslowakei, und sorgte nach dem Volksentscheid für eine friedliche und möglichst reibungslose Teilung in die neuen Staaten Slowakei und Tschechien. Bis  2003 war er dann auch Staatsoberhaupt der neu gegründeten Tschechischen Republik

1989 führte Vaclav Havel die Menschen der damaligen Tschechoslowakei in die Freiheit.
Seiner Leidenschaft, dem Schriftstellen und dem Theater, blieb Vaclav Havel als erfolgreicher Theaterautor auch nach seiner Zeit als Präsident treu. Sein Tod löste weltweit Trauer aus.









Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt