Zu Weihnachten ein Buch? Meine Buchtipps

Du bist noch immer am Suchen nach einem passenden Geschenk für Weihnachten? Na ja, ich weiss, heute sitzen die Kidd's und Erwachsenen lieber vor dem Computer oder Fernseher, aber vielleicht könnte es sie doch reizen, ein Buch in die Hand zu nehmen, besonders wenn sie so spannend sind, wie die drei, die ich dir jetzt vorschlage: Meine Buchtipps zu Weihnachten.


Toter geht's nicht (von Dietrich Faber). Wie oft passiert es Menschen, dass sie in Situationen geraten, in die sie nie sein wollten? So geht es ausgerechnet Henning Bröhmann. Der Kommissar fühlt sich in seinem Beruf eigentlich alles andere als wohl. 

Viel mehr interessiert es ihn, warum ihn seine Frau verlassen hat. Doch weil er gerade in einem Mordfall ermittelt, hat er dummerweise wenig Zeit, das herauszufinden. Und sein Kollege ist gerade auch nicht im Dienst...

Die Geschichte wird sehr schnell richtig spannend und macht richtig Lust auf mehr. 

Der kleine Ritter Trenk und der Grosse Gefährliche (von Kirsten Bole).

Ja, gibt's denn so was! Ein Bäcker, der nicht bäckt, der hat seinen Beruf verfehlt! Und ein Ritter, der keine Drachen jagt? Eigentlich auch, oder? 

Aber Ritter Trenk hat nun mal keine Lust, der netten Drachenmama aus seinem letzten Abenteuer etwas anzutun. 

Andere Herren seiner Zunft sehen das anders und trachten dem Drachen nach dem Leben. 

So muss der nette Ritter Trenk die liebe Drachenmama warnen. Ein vergnüglicher Vorlesestoff! 

 
Und nun das Buch der Woche! Outlaw (von Lee Child). Natürlich lässt's sich darüber streiten, ob Tom Cruise die perfekte Wahl für die Rolle des Kult-Ermittlers Jack Reacher ist. Dem wahren Fan dürfte es die Nackenhaare aufstellen! 

Trotzdem soll der Hollywood-Star die Rolle des coolen Einzelgängers in "Sniper" bekommen, dem neunten Reacher-Thriller! Doch bevor der Film in die Kinos kommt, erscheint aber erst einmal "Outlaw", der mittlerweile 12. Jack-Reacher-Roman. 

Zu Beginn der Handlung reist Jack per Anhalter durch Colorado. Als er in dem öden Örtchen Despair einen Kaffee geniessen will, stören vier Gesetzeshüter seine Ruhe. Reacher fackelt nicht lange und schaltet das Quartett aus. Klar, dass er sich damit keine Freunde macht. 

Ebenso wie sein Erfinder Lee Child, der mit diesem Roman einen Schritt weitergeht als bisher und die US-Army in keinem guten Licht dastehen lässt. Dass ihn das Leser kosten könnte, schein ihm egal zu sein. Jenen entginge indes ein hoch spannender Thriller. Typisch Lee Child! 

Mein Resümee: Ich denke, mit diesem Roman gewinnt er garantiert einige Leser dazu! Vielleicht auch Dich? ;o)




Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt