Zwei neue erdähnliche Planeten entdeckt!

Nasa-Forscher sind begeistert: In etwa tausend Lichtjahren Entfernung von der Erde konnten zwei weitere erdähnliche Planeten, sogenannte Exoplaneten, entdeckt werden. Ersten Erkenntnissen zufolge sollen die beiden Planeten Kepler-20f und Kepler-20e sogar eine ähnliche Felsstruktur wie die Erde aufweisen. Ob auf den beiden neu entdeckten erdähnlichen Planeten Leben wie auf der Erde möglich wäre, ist umstritten.

Nasa-Forscher sind begeistert: Noch nie kamen Exoplaneten "so nahe ran" an unsere Erde!
Als Exoplaneten werden Planeten bezeichnet, die sich ausserhalb unseres Sonnensystems befinden. Die meisten "Sterne", die nachts am Himmel erkennbar sind, sind Sonnen anderer Sonnensysteme oder Galaxien. Planeten besitzen keine eigene Leuchtkraft und "leuchten" nur, wenn sie das Licht von Sonnen reflektieren.

Mit dem Weltraumteleskop "Kepler", einer nach dem deutschen Astronomen >>>Johannes Kepler benannten Sonde, werden bereits seit März 2009 weitere erdähnliche Planeten im All gesucht. Die Sonde, die die grösste jemals in den Weltraum gebrachte Kamera an Bord hat, kann mit ihrer 95-Megapixel-Kamera sogar den leichten Dimmer-Effekt erfassen, der entsteht, wenn ein Planet von der Erde aus gesehen vor seinem Stern vorbeizieht.

Seit 2009 auf der Suche nach erdähnlichen Planeten: Die Weltraumsonde "Kepler"
Die beiden Neuentdeckungen gelangen einem Team um Francois Fressin im >>>Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics. Was die Forscher ganz besonders begeistert: Noch nie kamen entdeckte Exoplaneten dem "Vorbild" Erde so nahe! Einer der beiden nun nachgewiesenen Exoplaneten ist etwa drei Prozent größer als die Erde, der andere 13 Prozent kleiner. 

Auf dem größeren, Kepler-20f, dauert ein "Jahr" so lange wie 19,5 Erdentage, auf dem kleineren, Kepler-20e, dauert das Jahr sogar nur gut sechs Tage. Allerdings sind beide Exoplaneten so nahe an ihrer Sonne, dass aufgrund der hohen Temperaturen kein Leben, wie wir es von der Erde kennen, möglich sein dürfte.

Sieht so der Exoplanet Kepler-22b aus?
Zuletzt wurde der Exoplanet Kepler-22b am 5. Dezember der Öffentlichkeit vorgestellt. Er ist 2,4 mal so groß wie die Erde und benötigt 290 Erdentage, um sein Zentralgestirn einmal zu umkreisen.

Von den bisher 708 Planeten, die in 534 Sonnensystemen entdeckt wurden, befinden sich lediglich drei in der sogenannten "habitablen" (theoretisch von Menschen bewohnbaren) Zone, die nach der Märchenfigur Goldlöckchen im englischen Sprachraum auch Goldilocks Zone genannt wird.









Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt