Durchgesickert. Geheime Waffenprojekte des Pentagons

Sie wirken teilweise wie aus einem billigen Zukunftsschinkenfilm - aber scheinen schon bald Realität zu werden - wenn sie es nicht schon sind: Geheime Waffenprojekte des Pentagons, die an die Öffentlichkeit durchgesickert sind. 


Erste Prototypen sollen schon im Einsatz sein.
Wie zum Beispiel das sogenannte "Active Denial System". Das sorgt durch Einsatz von elektromagnetischen Strahlen für ein starkes Brennen bei jenen, die getroffen werden - die Betroffenen können sich vor Schmerzen dann nicht mehr bewegen - ein "Zutritt zu einem bestimmten Gebiet" ist damit unmöglich.

Heimgekehrte US-Soldaten haben mehrfach schon vom Einsatz solcher Waffen in Afghanistan berichtet.

Die Reichweite soll enorm sein. Und es geht das Gerücht, das Pentagon wolle auch eine "fliegende Version" dieses Geräts bauen.


Eines der neuen Waffensysteme ist ein Laser-System, mit dem in gewissem Ausmass feindliche Flugzeuge sogar gesteuert werden können.

Geräte, mit denen die meist hochsensiblen Computersysteme von Flugzeugen zumindest massiv gestört werden können, sollen schon lange im Einsatz sein




Ein weiteres "Active Denial System", allerdings für den Einsatz im Wasser, soll es auch schon geben. Es heisst "Impulse Swimmer Gun". 

Dabei werden massive Schallwellen ausgesandt, die bei Tauchern, die sich in ein Sperrgebiet verirrt haben, massive Gleichgewichtsstörungen und Übelkeit auslösen - Tauchen wird so verunmöglicht. 

Und auch für den "Alltagsgebrauch" hat das Pentagon schon was Neues im Peto: Zum Beispiel die "Leck Details Taser", Gummigeschosse, die mit Pfefferspray gefüllt sind. Die sollen bei Randalierern zu Desorientierung bis hin zu Bewegungslosigkeit führen.

Fragt sich ja nur, mit welchen Randalen das Pentagon denn da rechnet...

Update 27. Dezember 2012>>>Deutscher Rüstungskonzern bestätigt erfolgreichen Test von Laserwaffen in der Schweiz...




Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt