Lebe in der Gegenwart

Gerade erst hat ein neues Jahr - für viele ein magischer Moment. Was nimmt man sich nicht alles vor, was möchte man nicht alles besser machen. Man blickt in die Vergangenheit zurück, lässt diese Revue passieren und das sollten wir auch. Denn die Vergangenheit gehört zu uns. Aber wir sollten nicht nur in dieser leben.

Lass dich von deinen Träumen und Zielen tragen - nicht von deiner Vergangenheit hinunter ziehen!
Es bringt nichts, wenn wir Vergangenem nachtrauern, besser ist es, sich an all die schönen Momente erinnern, die man erlebt hatte, dann kann man auch in Erinnerungen schwelgen. Natürlich gehört die Vergangenheit zu uns, sie hat uns geprägt und uns zu dem gemacht, was wir sind. Aber sie kann uns auch helfen, die Zukunft in die richtige Richtung zu lenken, denn darin sollten wir mehr Raum lassen als für etwas, was vorbei ist. 

Viele Menschen haben Angst vor der Zukunft, sie wissen nicht was auf sie zukommt und sie können sie auch nicht planen. So entgehen einem oft bewusst oder unbewusst möglicherweise beglückende Momente, weil man ihnen gar keine Chance gibt. 

Man muss lernen, Dinge aus der Vergangenheit loszulassen, denn so lange diese nicht verarbeitet sind, hat auch die Zukunft wenig bis gar keine Chance. Wer immer wieder an Vergangenem herumkaut, ist nicht fähig, neue Kraft zu tanken. Immer nur zu denken „in der Zukunft wird alles besser“ ist grundsätzlich nicht falsch, aber ist es nicht besser, im „Jetzt und Hier“ zu leben?

Niemand weiss, was die Zukunft bringt, sie ist nicht vorhersehbar, aber die Gegenwart, die kann jeder so gestalten, dass man zufrieden sein kann. Und wenn Du noch dazu das riesengrosse Glück hat, gesund zu sein, mit Deiner Familie, den Nachbarn und dem Menschen nebenan in Frieden und Harmonie zu leben, was braucht es dann noch mehr. Dann liegt das Glück vor einem, man muss es nur sehen. 

Versuchen wir doch zwischen Vergangenem und der Gegenwart ein inneres Gleichgewicht zu bilden! Lass Dich auch nie von Rückschlägen entmutigen, auch wenn das jetzt pathetisch klingt und Du das in schweren Momenten nicht gerne hörst: Halte an Zukunftsbildern und Träumen fest. Und vor allem: Verlerne nie an das Positive zu glauben - das darfst Du mir glauben, ich habe mehr als genug Erfahrung in solchen Dingen.

Für das neue Jahr 2012 wünsche allen Leserinnen und Lesern eine glückliche Zukunft, doch besonders Glück in der Gegenwart! Denn ohne Gegenwart hat es keine Vergangenheit gegeben und ohne Gegenwart gibt es auch keine Zukunft!









Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt