Nach Fukushima. Japan bald ohne Atomstrom!

Was sie anpacken, ziehen die Japaner auch durch. Während in Deutschland und der Schweiz die Politiker immer noch eine Ausrede nach der anderen suchen und unbedeutende Schritte setzen, laufen in Japan von 54 Atomkraftwerken gerade noch drei. Und auch die gehen bald vom Netz - und dann ist Japan ohne Atomstrom!

Bilder wie diese haben sich tief eingebrannt bei den Japanern. Auch die letzten AKW bald vom Netz!
Strom aus Atomkraftwerken - damit kommt man in Japan gar nicht mehr an. Und was möglich ist, wenn Politiker die Wünsche der Bevölkerung ernst nehmen, das zeigen uns die Japaner eindrücklich vor. Kein Jahr hat es gedauert seit dem Unglück von Fukushima, und 51 der gesamt 54 Atomkraftwerke des Landes sind schon vom Netz!

AKW`s, die vom Netz genommen wurden, dürften zwar rein theoretisch wieder "online" gehen - aber nur dann, wenn jeweils die lokalen Behörden zustimmen - und damit ist wohl auf Grund es Drucks aus der Bevölkerung nicht zu rechnen. Die drei restlichen in Japan noch laufenden Meiler werden offiziell "aus Wartungsgründen" bis Ende April abgeschaltet - dann ist die fernöstliche Inselnation tatsächlich atomstromfrei!

Bis zum Gau des Atomkraftwerks Fukushima Daiichi deckten die Atomkraftwerke 30 Prozent des Strombedarfs der Insel - inzwischen sind es weniger als drei Prozent. Als Zwischenlösung haben die Betreiberkonzerne auch stillgelegte Thermalkraftwerke wieder angefahren. 

Das Atomkraftwerk Fukushima Daiichi war im vergangenen Frühjahr in Folge des schweren Erdbebens und Tsunamis vom 11. März schwer beschädigt worden. In den Reaktoren kam es zu Kernschmelzen, weite Teile der Umgebung sind auch heute noch schwerst radioaktiv verseucht - und werden es noch lange bleiben.

Gesundheitliche Auswirkungen auf die Bevölkerung sind noch gar nicht abzusehen - >>>Tschernobyl hat gezeigt, wie lange und wie erschreckend eine radioaktive Verseuchung noch nachwirkt.









Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt