Hormone aus Pflanzen sollen Tumorzellen stoppen

Biochemiker der Uni Göttingen sind auf pflanzliche Substanzen gestossen, die sich positiv auf die Krebsabwehr auswirken könnten. Stoffe in Sojabohnen und Lilienwurzeln sollen Tumore wie Brust- oder Prostatakrebs stoppen können.

Lila Tomaten gegen Krebs? Gibt`s wirklich.
Demnach entfalten Phytoöstrogene aus Soja und Lilie im menschlichen Körper eine hormonähnliche Wirkung. Doch anders als das körpereigene Geschlechtshormon Östrogen regen sie einen Tumor nicht zum Wachstum an, sondern stoppen dessen Ausbreitung.

Soja-Produkte in Form von Sprossen, Tofu und auch Lilienwurzeln enthalten reichlich von den gesunden Phytohormonen. Weitere Forschungen sollen zeigen, ob sich diese Phytoöstrogene für die Krebstherapie oder -vorbeugung eignen und es gelingt, diese im Labor "nachzubauen".

Erste Ergebnisse jedoch machen Hoffnung. Phytohormone, zum Beispiel aus Rotklee, werden bereits jetzt erfolgreich zur Therapie von Wechseljahresbeschwerden eingesetzt.

Dazu ein Buch-Tipp: "Das Anti-Krebs-Kochbuch" von Johannes Coy mit vielen Rezepten für 19.99 Euro.




Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt