our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Warum dir Baden so gut tut

Kerzenschein und duftende Blüten- Was gibt es denn Schöneres, als ein warmes Bad in angenehmer Atmosphäre? Neben Kerzenlicht und Musik gehören auch duftende Blumenblüten  und pflegende Badezusätze  zur entspannenden Atmosphäre, die das Badezimmer zur "Oase der Ruhe und Erholung" machen.



Schon die alten Römer wussten es

Baden, ob zum Abbau von Stress, zur Muskelentspannung oder zur Reinigung und Hautpflege, tut einfach gut schmeichelt Körper, Geist und Seele.  

"Sanus per aquam" - "gesund durch Wasser" - lautete das altrömische Motto. Übrigens ein Spruch, der noch heute in der Kurzform "SPA" zahlreiche Wellness-Oasen ziert!  
Schon römische Kaiser nahmen Bäder, um Krankheiten vorzubeugen oder sie zu lindern. Heutzutage sind medizinische Bäder oder Wellnessbäder wieder beliebter denn je.

Für alle, die nach einem anstrengenden Tag zur Ruhe kommen möchten, ist ein warmes Bad eines der wirksamsten Hausmittel überhaupt - besonders wenn noch Kräuter und Blüten im Bad für ein ganz besonderes Sinnes-Erleben sorgen.

Ein wahres Verwöhnprogramm

ist ein zum Beispiel ein Aromabad mit frischen Rosenblüten. Das ist ganz schnell vorbereitet:

Nimm etwa zehn Rosenköpfe, zupfe sie und lege sie in einen Liter Wasser ein. Das ganze etwa eine halbe Stunde ziehen lassen und dann rein damit ins Badewasser. 

Die Wirkung eines Rosenbades ist stimmungssteigernd, reinigend und entspannend. Wer möchte, kann ein paar Tropfen Rosenöl dazugeben, um das Aroma zu intensivieren.

Wer Lust auf ein besonders sinnliches Erlebnis hat...

...leistet sich ein Bad mit echten Orangenblüten.

Das ist auch für Menschen mit empfindlicher Haut geeignet, denn Orangenblüten wirken rückfettend und entzündungshemmend.

Dieses fein duftendes Bad hellt die Stimmung auf und gilt als Hausmittel gegen leichte Depressionen oder Liebeskummer.

Milchbäder 

Die sorgen für glatte und geschmeidige Haut, lassen Hautreizungen abklingen und Unreinheiten abheilen. Das wusste bereits die ägyptische Königin Kleopatra, die der Legende nach ein tägliches Bad in Esels- oder Stutenmilch nahm.

Für ein Bad à la Kleopatra nimmst du zwei Liter erwärmte Milch, löst darin drei Esslöffel Honig und ein bis zwei Tropfen Duftöl (z.B. Rosen oder Lavendel) auf und gibst diese Mischung dem warmen Badewasser bei.

Milchfett spendet Feuchtigkeit, deshalb eignet sich ein Milchbad besonders gut für Menschen mit trockener Haut. Durch die rückfettende Wirkung der Milch wird die Haut geschützt und zugleich gepflegt.

Nach dem Bad solltest du nicht duschen, sondern dich nur abtrocknen.

Ein Bad bei Erkältungen solltest du übrigens nur nehmen, ...

...wenn du kein Fieber hast - und achte darauf, dass die Badetemperatur bei maximal 38 bis 40°C liegt, damit der bereits von der Erkältung beanspruchte Kreislauf nicht zu stark belastet wird.

Nach dem Bad legst du dich am besten warm und kuschelig eingepackt gleich ins Bett. 

Mein Tipp: 

Besonders an kühlen Tagen wie diesen solltest du deine Füsse immer möglichst warm halten, denn an unseren Füssen laufen die Nervenbahnen aller Organe zusammen.

Deshalb wirken sich eine Fussmassage oder ein Fussbad so wohltuend und positiv auf den ganzen Organismus aus. Das ist auch der Grund dafür, weshalb ein heisses Fussbad gut gegen Erkältungen ist.

Mein Weiter-Lese-Tipp >>>hier zeigen wir dir die schönsten Badewannen der Welt






Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













1 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt