Brief von Gerd - Liebes Fremdgehen, lieber Seitensprung!

heute wage ich mich an ein ganz schweres, aber dafür ganz heisses Thema.  Wir reden übers fremdgehen - hab grad einen Bericht über dieses Thema gelesen - angeblich tummeln sich allein in Österreich 150.000 auf Seitensprung-Portalen - und landen schlussendlich in fremden Betten.

Fremdgehen - nie so einfach wie heute - aber "Beipackzettel" lesen

Na dann - schauen wir uns das Thema mal etwas genauer an. Zuerst ein paar Zahlen einer Umfrage (ich schreib jetzt mal ab und übernehme keine Verantwortung für die Aussagekraft dieser Untersuchung)

  • 95% der Befragten sagen "Monogamie ist ein Auslaufmodell"
  • Gründe für den Beginn einer Affäre (74% unerfülltes Sexleben in der Partnerschaft, 69% Suche nach besonderem Erotik-Kick, 55% Erfüllung sexueller Fantasien
  • 60% aller verheirateten Frauen und Männer tun es
Ich zitiere mal Carina, 39, die stellvertretend für viele berichtet. Seit 12 Jahren verheiratet, eigentlich sehr zufrieden mit ihrem Mann Thomas, er kommt oft früher von der Arbeit nach Hause, spielt mit den zwei Jungs, deckt am Sonntag den Frühstückstisch und zusammen zahlen sie brav die Kreditrate ihres Hauses ab - abends bei einem Glas Rotwein sinnieren sie gemütlich über die Möglichkeit eines dritten Kindes - alles scheinbar gut - ne - nicht alles gut - Carina vermisst etwas - Das Gefühl begehrt zu werden - das geht Carina seit langem ab.

UND genau dieses Gefühl gibt ihr seit 3 Jahren Markus, Geschäftsmann aus Wien. Raus aus dem ehelichen Gefühlstrott: Der Sex kommt zu kurz. Und wenn wir welchen haben, hat er immer das gleiche Schema, das Liebesleben wird zum Routineakt. Nochmals Carina - beim Seitensprung geht es gar nicht primär und ausschließlich um den Geschlechtsakt, sondern vielmehr um ein Gefühl - um das Gefühl begehrt zu werden.

Und jetzt kommt unserer heutige digitalisierte Welt  ins Spiel - UND auch beim Fremdgehen stellen Computer unsere Welt auf den Kopf. Wir leben in einer Klick-Gesellschaft - ein, zwei Klicks im Internet und ich finde einen alternativen, bereiten Sexpartner für Affären und Seitensprünge. Seitensprünge gab es immer, aber noch nie waren sie so schell und so einfach zu realisieren. Profil mit Nickname anlegen, Foto hochladen, Präferenzen anklicken - und binnen Minuten steht eine Auswahl an potenziellen Sexpartnern mit genau demselben Interesse zur Verfügung.

Früher waren Affären Abenteuer, heute werden sie Seelen-Wellness genannt. ABER den Beipackzettel für die Nebenwirkungen, wie bei Medikamenten, liest man nicht - die kommen dann danach. Und die können massiv sein.

Warum das alles - Ehepartner müssen heute viele, vielleicht zu viele Rollen übernehmen: Frauen sollen liebevolle Mütter, gute Hausfrauen und leidenschaftliche Geliebte sein. Männer sollen eine erfolgreiche Karriere, vitales interesse für die Kinder, eine gute Potenz und ein einfühlsames Ohr für die Partnerin bieten. ZU viele Ansprüche auf einmal?? Ich glaube schon - runter mit den Erwartungen - "Lob der Vernunftehe" heisst ein gutes Buch, das ich zu diesem Thema mal gelesen habe.

Diesmal tue ich mir richtig schwer mit meiner eigenen Schlussbemerkung - eigentlich liebe ich diese letzten zwei Zeilen, aber diesmal lasse ich mal meine eigene Bewertung von dem was ich schreibe sein - ich will nicht, dass mich meine eigenen Buchstaben selber mal einholen.

Männer machts einfach wie der kleine Max - dann kann NICHTS schiefgehen

In Gedanken - euer G.Ender - I write not only for your smile
Wer Zeit und Lust hat - hier meine 400 Briefe von Gerd









Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt