Wertvollstes Gut der Welt wird knapp. Wasser!

In Marseille beraten derzeit mehr als 20`000 Teilnehmer aus über 100 Ländern über das wertvollste Gut der Welt: Wasser! Doch das ist längst schon knapp, denn im UNO-Weltwasserbericht wird gewarnt: "Wir leben über unsere Verhältnisse". Und ohne Wasser geht bei uns allen das Licht aus.

Wasser ist schon heute in vielen Gebieten der Welt ein knappes Luxus-Gut.
Es ist das weltweit grösste Expertentreffen seit dem Weltwasserforum 2009 in Istanbul. Eine Woche lang wird über Themen wie den Zugang zu sauberem Wasser, Wasserrechte und den Einsatz moderner Technologien beraten. Ziel sei es, Wege für eine gerechte Verteilung des kostbarsten Guts der Welt, nämlich sauberes Wasser, zu finden.

Vorallem der weltweite Bevölkerungsanstieg und der damit einhergehende Nahrungs- und Energiebedarf bedrohen die weltweiten Trinkwasser-Ressourcen. Wie im UNO-Weltwasserbericht gewarnt wird, könnte in den nächsten Jahren vorallem in "den Schwellenländern der Wasserbedarf um 50 Prozent über die Werte von 2011 steigen."

Da bahnt sich ein gewaltiges Problem an, denn es sind oft diese Länder, in denen der Zugang zu sauberem Wasser schon heute ein Problem ist. Da riecht schon so manch internationaler Konzern ein gewaltiges Geschäft - und das betrifft dann auch uns alle!
Denn was, wenn unsere Wasserversorgung in "private" und meist geldgierige Hände fällt? Wie gross diese Gefahr bereits ist, hat die Diskussion in Österreich im Jahr 2007 gezeigt, als Konzerne versucht hatten sich dort exklusiv Wasserrechte zu sichern (>>>siehe Bericht von "Kärnöl" aus dem Jahr 2007).

Initiator des Weltwasserforums ist der Weltwasserrat, dem Wissenschaftler, Organisationen und, wenig überraschend, auch internationale Konzerne (!!!) angehören.









Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt