Matcha. Neues hippes Getränk

Bunte, grelle Farben sind dieses Jahr nicht nur in der Modewelt angesagt. Auch das hippeste Getränk 2012 kommt richtig farbig daher - Matcha. Kommt aus Japan und wird aus reinem Blattfleisch hergestellt. Was Matcha genau ist - einfach weiterlesen!

Wie es sich für ein hippes Getränk geziemt, bekommst Du Matcha nicht gerade im Laden um`s Eck. Diese Teesorte ist nämlich etwas ganz besonderes. Für die Herstellung werden nur Blätter des Tencha-Tees verwendet.

Das ist ein überaus seltener Tee, der mindestens zwei, maximal vier Wochen überschattet und nur ein einziges Mal pro Jahr (im Frühjahr) geerntet wird.

Was heisst "den Tee überschatten"? 

Wochen vor dem Pflücken werden die Teesträucher mit Planen abgedeckt und so von der Sonne abgeschirmt.

Dadurch entwickeln die Pflanzen zusätzliches Chlorophyll. Das Ergebnis: Tiefgrüne Nadeln, eine leuchtend grüne Tassenfarbe und Aminosäure, die liebliche Geschmacksnuancen hervorbringen.

Bei Tencha werden nach der Ernte...

... alle unerwünschten Teile wie Stängel oder Blattrippchen entfernt, bis nur nur reinstes, grünes "Blattfleisch" übrig bleibt.

Nun kann Tencha in Granitsteinmühlen langsam zu ultrafeinem Pulver vermahlen werden. Feinstes, saftig-grünes Teepulver – das ist Matcha.

Es gibt zwei traditionell japanische Arten, um Matcha zu trinken.

Koicha und Usucha - was wörtlich etwa als "dicker" und "dünner" Tee übersetzt werden kann. Usucha wird aus den Blättern von Teepflanzen hergestellt, die weniger als 30 Jahre alt sind, Koicha aus Ernten von Pflanzen, die mindestens 30 Jahre alt sind.

Ausserdem wird Koicha mit weniger Wasser als Usucha gebraut. Geschmacklich hat Koicha einen weicheren und süsslicheren Geschmack als Usucha.









Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt