Totes Baby wacht in Leichenhalle wieder auf

Ein neugeborenes Baby, das bei der Geburt für tot erklärt wurde, ist in der Leichenhalle in ihrem Sarg wieder aufgewacht - über 12 Stunden nach der Geburt!

Die Mutter des totgeglaubten Babies.

Das Baby war Anfang April 2012 im sechsten Monat als Frühgeburt in einem Krankenhaus in Resistencia, Argentinien, auf die Welt gekommen - und zeigte keinerlei Lebenszeichen. Die Ärzte erklärten das neugeborene Baby daraufhin für tot.

Etwa zwölf Stunden später machten sich die Mutter, Analia Bouter und ihr Mann auf den schweren Gang in die Leichenhalle, um ihre tote Tochter nochmals zu sehen. "In der Nacht ging ich mit meinem Mann in die Leichenhalle, wo der Sarg war - als mein Mann dann den kleinen Sarg öffnete, fing unsere Tochter sofort an zu schreien", erzählte Analia argentinischen Medien.

Die verständlicherweise anfangs sehr verstörten Eltern brachten die Kleine sofort ins Krankenhaus, wo sie nochmals untersucht wurde. Sie sei quicklebendig und bei guter Gesundheit.

Die Behörden haben inzwischen eine Untersuchung angeordnet, wie es zu dieser Fehleinschätzung kommen konnte. "Jedes Mitglied des Teams, das bei der Geburt dabei war, hat eine gewisse Verantwortung - alle werden uns unangenehme Fragen beantworten müssen", so Rafael Sabatinelli, der Staatssekretär für Gesundheit in der Provinz Chaco.

Die Eltern des Mädchens haben der für tot gehaltenen und wieder aufgewachten Kleinen den Namen Luz Milagros gegeben, was soviel wie "kleines Wunder" bedeutet.




Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt