our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Vorsicht bei öffentlichem WLAN

Sie werden immer selbstverständlicher, ob im Hotel oder im McDonalds: Öffentliche WLAN-Zugänge, die den Kunden meist gratis angeboten werden. Doch Vorsicht, das ist auch extrem riskant, denn hier können Datendiebe leicht Passwörter oder andere sensible Informationen abgreifen!

Sie lauern auch bei WLAN-Hotspots. Kriminelle Datendiebe

Denn egal ob Smartphones, Netbooks oder Laptops, alle diese Geräte greifen über eine Funkverbindung auf einen Internetzugang zu, der vom Hotspot-Betreiber bereitgestellt wird. Alle Daten, ob fürs Email-Konto, beim Bloggen oder für Facebook, werden dabei unverschlüsselt durch die Luft geschickt. 

Und genau hier schlagen Datendiebe zu, denn mittels spezieller und leicht erhältlicher Software ist es da ein leichtes quasi "mitzuhören" und Daten sowie Passwörter abzugreifen. Wie leicht und vom User unbemerkt das geht, damit durfte unser Blogger Wolfgang schon Erfahrung machen:

Es reicht schon, wenn ein User mit entsprechender "Hackersoftware" ins selbe WLAN-Netz geht. In meinem Fall sass der "Besucher" grade neben mir und hatte ohne grosse Probleme Zugriff auf meinen Laptop! Mein Tipp und Warnung zugleich: Wenn nicht unbedingt nötig, lasst die Finger von WLANs, nutzt euren eigenen Stick - vorallem, wenn ihr sensible Daten habt! 

Wie das geht? Vereinfacht gesagt geht der Datendieb mit einer übrigens spielend leicht zu besorgenden Software ins WLAN. Dort checkt das Programm, wer sonst noch mit welcher IP surft. Daraufhin sucht sich der Datendieb eine dieser IP`s aus, und spielt dem WLAN vor, ER habe diese IP. Das WLAN schickt dann an die gespielte IP genau die gleichen Daten wie an den Original-Computer.

Schutz vor ungeladenen Besuchern in einem öffentlichen WLAN? Für den "normalen User" schwer möglich! Auch wenn es bei zum Beispiel Windows heisst, dass mittels einer gute Firewall schon mal ein Schutz da sei. Eine Firewall, das ist ein Programm, das dich warnt, falls jemand von aussen versucht, auf dein Gerät zuzugreifen. Windows verfügt standardmässig über eine Firewall. Die hilft aber beim WLAN wenig.

Vorallem wenn du Windows als Betriebssystem hast, ist zudem ein aktueller Virenschutz ein absolutes Muss. Ratsam ist es auch, die "automatische Datenfreigabe" zu deaktivieren. 

Sensible Geschäfte wie Online-Banking, Börsentransaktionen oder Online-Einkäufe sollten dennoch grundsätzlich besser in sicherer Umgebung und nicht über ein öffentliches WLAN getätigt werden. Auch Bluetooth bleibt an Smartphones und Laptops besser ausgeschaltet, da sonst andere darüber auf die Internetverbindung zugreifen können.

Aber ein guter "Hacker" zieht lockerst an diesen "Schutzwällen" vorbei - 100 %igen Schutz gibt es nicht, wenn du in einem öffentlichen WLAN surfst!

Meine Tipps:
  • Nur im öffentlichen WLAN surfen, wenn es unbedingt nötig ist.
  • Logge dich sofort aus allen Programmen wieder aus - dann wird auch die Verbindung eines eventuellen "Hackers" abgebrochen.
  • Ändere immer wieder deine Passwörter!
  • Manche Programme, wie zum Beispiel Google (automatisch) oder auch Facebook ("Einstellungen" wählen, dann in der linken Spalte "Sicherheit" -> "Von wo aus du dich anmeldest" werden angezeigt) zeigen an, auf wie vielen Geräten du angemeldet bist. Wirf da immer wieder ein Auge drauf.






Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt