Schweiz. Schwarzer Panther gesichtet

Experten sind sich inzwischen einig: Bei dem Tier, das seit vergangener Woche von mehreren Zeugen in den Schweizerischen Kantonen Solothurn und Bern gesehen worden ist, kann es sich nur um einen Schwarzen Panther handeln. Doch die könnten auch Menschen richtig gefährlich werden - deshalb wird der Schwarze Panther jetzt gejagt.

Panther sind eher scheue Tiere - doch wenn sie sich in die Ecke gedrängt fühlen, dann... 
Es waren immer gleich klingende  Meldungen, die bei diversen Polizeistationen eingingen: Eine grosse schwarze Katze mit langem Schwanz wurde gesehen. Der eidgenössische Jagdinspektor Reinhard Schnidrig meinte dazu heute zur "Tagesschau": "Das kann sich fast nur um einen Schwarzen Panther handeln!"

Unter anderem hatte sogar ein Wildhüter das Tier bei Kestenholz (SO) gesichtet. Alle Meldungen, so Schnidrig, müsse man ernst nehmen. Und er spricht Klartext: "Ein Schwarzer Panther gehört nicht zur einheimischen Tierwelt. Grosskatzen sind potentiell immer eine Gefahr für den Menschen. Der Panther muss weg, bevor vielleicht noch ein Mensch ums Leben kommt. "

Man werde versuchen, das Tier einzufangen. Wenn das aber nicht rasch gelingt, dann müsse der Schwarze Panther abgeschossen werden.

Woher das Tier stammt, ist vollkommen unklar. Es könne sich zum Beispiel um eine illegale Tierhaltung handeln, von der der Panther geflohen ist. Im vergangenes Jahr hatte ein schwarzer Panther im Hinterland von Massa Marittima in der toskanischen Maremma für Unruhe gesorgt.









Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt