our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Supervulkan-Ausbruch? Tickende Zeitbombe Uturuncu

Wer kann sich noch erinnern an den Ausbruch des "kleinen" Vulkan Eyjafjallajökull - und dessen Folgen? Peanuts, meinen Forscher, im Vergleich zu dem, was uns möglicherweise bevorsteht. Denn beim Supervulkan Uturuncu in Bolivien braut sich in 15 bis 20 Kilometer Tiefe etwas Mächtiges zusammen.  Der Supervulkan Uturuncu ist wirklich riesig – und eine tickende Zeitbombe. 

Ausbruch des Shinmoedake, Japan. Und das ist ein "normaler" Vulkan.
Was stellt dann ein Supervulkan erst an?

Das Uturuncu-Massiv in den bolivianischen Anden ist eine schroffe, trostlose Landschaft. Seit der Steinzeit scheint sie unverändert. Doch im inneren fliessen gewaltige Magmaströme aus dem Erdinnern in eine Kammer, die sich wie ein Ballon immer wieder aufbläht. 

Wenn der Druck zu gross wird, kommt es zum Ausbruch – mit unabsehbaren, fatalen Folgen. Zwar galt der Uturuncu als erloschen, weil der letzte Ausbruch schon 300`000 Jahre zurückliegt.

Doch mit Hilfe von Satellitendaten ist klar zu erkennen, wie derzeit das gesamte Gebirge um ein bis zwei Zentimeter im Jahr angehoben wird!

Zudem häufen sich die Erdbeben - ein sicheres Anzeichen dafür, dass sich da was zusammenbraut.

Weltweit gibt es nach strengster Definition sieben Supervulkane, die jedoch bisher nur wenig erforscht sind.

Der bekannteste ist der Yellowstone im gleichnamigen US-Nationalpark. Der letzte Ausbruch eines Supervulkans war vor 23`000 Jahren am Tauposee in Neuseeland.

Sollte wieder ein Supervulkan ausbrechen, hätte das katastrophalste Folgen für unser Ökosystem. Tausende Kubikkilometer Lava würde so ein Supervulkan in Überschallgeschwindigkeit ausspucken. Der Vesuv zum Vergleich, der 79 n. Chr. Pompeji zerstörte, gab fünf Kubikkilometer frei!

Wo überall Supervulkane sind.

Ein Absinken der Temperaturen durch das Verdunkeln der Sonne würde das Klima verändern. Durch die Asche würde die Landwirtschaft zum Erliegen kommen und zu Hungersnöten führen. Und dies nicht nur in direkter Umgebung sondern noch Tausende von Kilometern entfernt - die Menschheit stünde einen Schritt vor dem Aussterben!

Beim Yellowstone ist die Lage schon kritisch. 
Laut Forschern wird der Uturuncu sicher nicht so bald ausbrechen, denn da müsste sich viel mehr Magma anstauen.

Ein wahrscheinlicherer Kandidat für einen Ausbruch ist der Yellowstone – dieser soll laut Experten bald ausbrechen.

Doch was heisst „bald“? Bald ist bei Geologen ein weiter Begriff: Das kann in 1000 Jahren oder schon morgen sein.

Nur eines ist sicher: Ob der Yellowstone oder andere, Supervulkane sind vor allem eines: tickende Zeitbomben.

Welche Folgen der Ausbruch eines Supervulkans haben kann, das erzählt uns auf gewohnt unterhaltsame Art Professor Harald Lesch. Viel Vergnügen!










Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













2 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

  1. Hallo
    Habe eben die Erdbebenkarte von Süd-Amerika gesehen. Es gab zwei Erdbeben der Stärke 5,5, wo auch der Supervulkan Uturuncu sich befindet.
    Man sagt doch: Wenn Erdbeben in dieser Stärke bei Vulkanen auftreten. Kann dies ein Zeichen für einen Ausbruch sein.
    Man muss das nun ganz gezielt beobachten. Ich als Laie sehe, dass ein Ausbruch des Supervulkan kurz bevor steht. Ich möchte auf keinen Fall Panik verbreiten!
    Bei Vulkanen weiss man nie was als nächstes geschieht.

    AntwortenLöschen
  2. Ich als Laie sehe... :-D

    AntwortenLöschen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt