Erlebnis pur. Tell - Das Musical auf der Naturbühne Walensee

Er ist mit Abstand der bekannteste Held aus der Schweiz: Wilhelm Tell und sein legendärer Apfelschuss mit der Armbrust ist weltbekannt. Wie Wilhelm Tell von einem einfachen Jäger zum grössten Held und Revoluzzer seiner Zeit wurde, das ist Inhalt eines begeisternden Musicals in einer wahrlich traumhaften Kulisse: Tell – Das Musical, das auf der Naturbühne am Walensee im Schweizerischen Sarganserland aufgeführt wird. Hot NEWS Blog meets Tell Das Musical.

Beeindruckendes Schauspiel auf der Walensee-Bühne. Tell - Das Musical

Seit 2005 bereits werden auf der wohl einmaligen Naturbühne am Walensee Schweizer Geschichten in Form von Musicals erzählt. 2005 war Premiere mit Heidi Teil 1, gefolgt von Teil 2 und schliesslich "Die schwarzen Brüder" im Jahr 2010.

Die ersten Szenen spielen an einem stürmischen Tag?
Kein Problem, selbst der Wettergott macht mit :o)
Dieses Jahr wird auf der Walensee-Bühne die Weltpremiere eines völlig neu geschriebenen Stücks aufgeführt: Tell – Das Musical.

Schon das erste Kennenlernen mit der Naturbühne ist ein Erlebnis:

Direkt am malerischen Walensee im Schweizerischen Sarganserland gelegen, mit einer traumhaften Bergkulisse im Hintergrund fasziniert die Walensee-Bühne von Anbeginn mit einem weltweit wohl einzigartigen Charme.

Tell – Das Musical erzählt in 26 Songs, von denen so einige richtige Ohrwürmer sind, die Geschichte des einfachen Mannes Wilhelm Tell, der anfangs nur in Frieden leben wollte mit seiner Frau und dem gemeinsamen Sohn.

Ist gerüstet: Familie Thomann aus Fürstenaubruck.
Doch Tell wird schneller als gedacht hineingezogen in den Freiheitskampf der von den Habsburgern unterdrückten Schweizer, als er einem Unschuldigen hilft und damit selbst ins Visier der Unterdrücker gerät.

"Wir waren bereits öfters hier, und hatten vom Wetter her schon alles: Strahlend blauen Himmel, wunderschönen Sonnenuntergang, und vor zwei Jahren dann Regen. Aber es war jedes Mal ein Erlebnis – immer anders eben! :o)." Familie Thomann aus Fürstenaubruck im Bündnerland. 

Und obwohl er "kein Held sein will" steht Wilhelm Tell in der Stunde der Not heldenhaft und selbstlos an der Seite seiner Familie und seiner um ihre Freiheit kämpfenden Schweizer Landsleute.

Knechtlis aus St. Gallen restlos begeistert.
Natürlich darf auch die wohl berühmteste Tat Willhelm Tells nicht fehlen, bei der er vom grausamen Despoten Gessler gezwungen wird, einen Apfel vom Kopf seines eigenen Sohnes zu schiessen. 

"War ächt super, eine TipTop-Vorstellung!" Familie Knechtli aus St. Gallen 

Wie die Geschichte ausgeht? Am besten selber vorbeischauen :o)

Unser Tipp: Alles in allem ist der Besuch von "Tell - Das Muscial" auf der Walensee-Bühne ein grossartiges Erlebnis. Das Musical ist überaus unterhaltsam und kurzweilig, die Lieder "schmissig", gesungen von meist erstklassigen Sängern.

Die Bühne passt absolut zum Thema, und die Kulisse des Walensees und der Berge rundherum ist atemberaubend. Die Veranstalter hatten bei "unserer Vorstellung" sogar den Wettergott auf ihrer Seite.

Von Bühne und Kulisse begeistert: Christoph und Walter
Denn der schickte tatsächlich, passend zum Beginn des Stückes, anfangs ein paar Regentropfen vorbei.

"Das Wetter war zwar letztes Mal, als wir hier waren, besser, macht aber nichts. Hat dazu gepasst zur genialen Kulisse, die Effekte waren auch super. Uns hat`s mega gefallen!" Christoph und Walter aus Gommiswald (SG)

Was aber weder der Spielkunst der SchauspielerInnen und schon gar nicht der guten Laune des Publikums einen Abbruch tat.

Bestenst gelaunt: Simone und Michael aus Stäfa.
Im Gegenteil, für so manchen Besucher war das wechselhafte Wetter das i-Tüpfelchen auf dem Stück.

"Das Bühnenbild war unglaublich! Der Regen war egal, hat sogar gepasst zum Stück. Alles in allem ein selten gutes Stück!" Simone und Michael aus Stäfa (ZH).

Dass die Zuschauerinnen und Zuschauer überraschend trocken blieben, dafür sorgten auch die kostenlos verteilten Pelerinen, die keinen Tropfen Nass hindurchliessen. Anders sah es bei den SchauspielerInnen aus, die dem Regen recht schutzlos "ausgeliefert" waren.

Deborah, Matthias und Enrico.
Und die Darstellerinnen und Darsteller wurden am Ende nicht nur für ihre tolle Leistung mit viel Applaus belohnt, sondern auch dafür dass sie dem anfangs strömendem Regen trotzten und die Vorstellung für das Publikum "durchzogen".

"Die Naturbühne Walensee selbst ist schon unglaublich, mit einer traumhaften Kulisse. Dazu die herzergreifende Geschichte mit vielen emotionalen Momenten - alles in allem ein Traum!" Deborah, Matthias und Enrico,  alle Darsteller in "Tell - Das Musical".

Da hatte sich wohl schon der Geist des Wilhelm Tell eingeschlichen... ;o) Das Musical wird noch bis 25. August 2012 aufgeführt. Wer es miterleben will, sollte sich beeilen, denn traditionsgemäss wird ein Stück nur eine Saison lang aufgeführt.

Elsa, Paul und Claudia kamen extra aus dem Wallis.
Mehr Infos zu Spielzeiten, Preisen und mehr findest du direkt auf der Homepage der Walensee-Bühne.

"Uns hat besonders der Rütlischwur beeindruckt. Und die DarstellerInnen hatten richtig tolle Stimmen. Irgendwie hat auch der Regen gepasst." Elsa, Paul und Claudia aus dem Wallis

Übrigens: Wer schon eine Vorstellung des Wilhelm-Tell-Musicals gesehen hat, erhält beim Wiederkommen eine Gratis-Karte, sofern er/sie eine voll zahlende Begleitung mitbringt.

Für ihn ging mit dem "Projekt Walensee-Bühne" ein Herzenswunsch in Erfüllung: Initiator Marco Wyss
Auf der Bühne Todfeinde: Wilhelm Tell und Reichsvogt Hermann Gessler...
... im wahren Leben jedoch richtig gute Kumpel: Fabian Egli und Bruno Grassini
Bruno Grassini (spielt im Stück den Reichsvogt Hermann Gessler).

Was mich an der Rolle des Hermann Gessler besonders fasziniert? Grundsätzlich dass die Person des Hermann Gessler eine ganz andere ist als ich es im wahren Leben bin.

Auch als Katzenpapa ;o) bin ich gegen jede Form von Gewalt gegen andere Menschen oder auch Tiere. Dennoch, jeder von uns hat auch irgendwo einen Hermann Gessler in sich, der nach Macht über andere strebt und auch mit negativer Energie versucht, diese Macht zu bekommen. 

Und wie im Stück hat dieser Gessler immer einen Tell als Gegenspieler, ob in uns oder als Gegenüber in einer anderen Person. In "Tell - Das Musical" darf ich meinen "persönlichen" Gessler ein wenig ausleben...

Fabian Egli (der Wilhelm Tell)

(lachend)... und in diesem Fall bin ich Dein Gegenspieler! Was mir an der Figur des Wilhelm Tell besonders gut gefällt? Seine Klarheit. 

Es gibt kaum einen Moment, indem er darüber nachdenken muss was er tun soll. Er weiss es schon. Und er zieht seine klare Linie durch, auch wenn es anderen nicht gefällt.Tell weiss einfach, was für ihn das richtige ist.

Danke für das kurze Interview an Fabian Egli und Bruno Grassini!

Mehr Impressionen von "Tell - Das Musical" findest du auf Seite 2!






<<< >>>
Scrollen und dann
beliebiges Bild anklicken für bessere Auflösung!
<<< >>>

Die besten Bilder diesmal von unseren HotNewsBloggern Heidy und Wolfgang




































































Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













2 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

  1. Ich habe das Tell - Musical gesehen und kann es nur weiterempfehlen!! Die wunderschöne Naturkulisse am Walensee sowie Musik und Gesang alles in allem ein wirkliches Erlebnis.

    AntwortenLöschen
  2. Roger und Verena4. August 2012 um 14:41

    Es war wirklich eine tolle Aufführung, und wir kommen garantiert wieder! Danke auch für das Einstellen unserer Bilder, auch die Bilder von hinter der Bühne finden wir sehr interessant.

    Bis in zwei Jahren wieder!

    Roger und Verena

    AntwortenLöschen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt