Brief von Gerd - Lieber Minimalismus du Weg zum erfüllten Leben

WER findet sich da nicht selber wieder..wir machen soo viele Sachen.. UND wir machen zu viel von all dem. Jahrzehntelang wurde uns eingeimpft - schneller, höher, weiter ist BESSER. Und was passiert mit uns.. Wir kriegen auf dem Karrusell des Lebens kaum mehr Luft zum Atmen.

weniger Dinge, weniger Worte.. mehr Lebensqualität
  
WAS ist denn das für eine Zeit?? - schnelles Essen, schlechte Verdauung, schnelle Beziehungen, schlechtes Vorbild für unsere Kinder, schneller Zuwachs unseres Einkommen - ABER auch ganz schnelle Verschuldung - Wegwerfwindeln und Wegwerfehen - Wir rauchen zu viel, trinken zu viel, essen zu viel, fahren zu schnell Auto - ABER wir lachen zu wenig - dafür hat sich unser Besitz vergrößert, unsere Werte sind aber oft verschwunden - spurlos verschwunden.

Und WAS kann man da tun?? Weniger ist mehr - ist das Schlagwort, es ist ein Weg zu einem neuen Minimalismus - und DEN mein ich nicht nur an den tausend Dingen, die wir wollen und kaufen und doch nicht brauchen. NEIN ich meine auch einen Minimalismus der WORTE - das fällt mir selber immer wieder schwer. WAS für Worte hören wir jeden Tag, was für Worte sagen wir jeden Tag - Worte die so was von sinnnlos sind, Worte die uns verblöden und krank machen - sie nehmen uns die Luft zum Denken, sie nehmen uns die Luft der Freiheit UNSERER eigenen Gedanken und sie nehmen und die Kraft zum Fühlen. 

WAS reden und tratschen wir nicht täglich über andere. Wir jammern und beschweren uns ständig - da gibts die Schlange am Supermarkt und wie furchtbar - die zweite Kassa wird nicht geöffnet, da gibts dieses SINNLOSE jammern über das Wetter - immer wieder - immer und immer wieder. Worte können zerstören oder aufbauen.

Achtsames Sprechen kann Glück erzeugen; unachtsames Sprechen kann töten. Achtsames Sprechen ist eine tiefgehende Übung. - Thich Nhat Hanh 

WAS dagengen tun - Mund- und Worte- Minimalismus könnte ein Rezept sein - DAS würde uns wieder Freiraum und Kraft für unseren Alltag geben. Achtsam zuhören, noch achtsamer antworten... oder noch besser - ab und zu einfach schweiben und die "Schnauze halten". Mann - wie befreiend wäre das.. 

Also - so wünsche ich euch einen schönen, achtsamen Tag - es ist ein so wunderschöner Herbsttag heute - also KEIN Grund zum Jammern - und wenn ihr doch Grund habt - dann lest meinen Brief an die Zufriedenheit - und ich garantiere euch - für heute stellt ihr euer Jammern ein. 

In Gedanken - euer G.Ender - I write for your smile



Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt