Das iPhone, das um die Welt geht

Warum der 28-jährige Michael Graber sein iPhone absichtlich am Flughafen Zürich liegen liess, und jetzt hofft, dass er es zu Weihnachten wieder bei sich im Briefkasten findet - das erfährst du hier. Das iPhone, das um die Welt geht.

Ein iPhone reist um die Welt

Es ist der 22. Juni 2012, morgens um 6 Uhr, Flughafen Zürich, Schweiz. Michael Graber und seine Freundin fliegen gleich in die Türkei. Doch bevor es losgeht, lässt Michael Graber sein iPhone an einem Tisch eines Schnellrestaurants liegen. Absichtlich. Es soll "geklaut" werden...

"Es gibt auf der Welt über 250 Millionen iPhones. Meines soll das erste sein, das auf eine Weltreise geht", sagte sich der Luzerner eines Tages. Einfach so. Also hat der 28-Jährige das Handy so modifiziert, dass nur noch Funktionen wie Twitter oder die Kamera genutzt werden können. Auf dem Bildschirm erscheint folgende Meldung (auf englisch): "Das ist kein Witz. Hinterlassen Sie eine Nachricht und machen Sie Fotos." 

Tatsächlich sieht er auf dem Weg zu seinem Flieger noch, wie sich ein älterer Herr das Handy schnappt und ungläublig die Nachricht liest.

Und Michael Graber hat einen weiteren Wunsch. "Ich will einfach auch mal schauen, wie ehrlich die Menschen sind ... und wie weit es mein Handy schafft! Und ich wünsche mir, dass mein iPhone zu Weihnachten wieder bei mir ist ... mit ganz vielen tollen Fotos und Nachrichten drauf!" Im Kalender des iPhones ist ein entsprechender Termin gespeichert.

Inzwischen ist das Handy richtig herumgekommen! Es war bereits in Thailand, Kroatien, der Türkei, in Österreich, Deutschland, Südafrika - und ist derzeit in Australien.

Noch ist ja ein wenig Zeit bis Weihnachten ... wer wissen will, wie es dem Weltenbummler-Handy, das um die Welt reist, so geht, kann das >>>auf der Webseite von Michael Graber nachlesen. Dort werden alle Tweets und Bilder des Handys gezeigt.









Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt