Der beste Kosaken-Chor der Welt - Bolschoi Don Kosaken

Am Montagabend trat im schweizerischen Altstätten unter der Leitung von Petja Houdjakov der wohl beste Kosaken-Chor der Welt auf - der berühmte Männerchor „Bolschoi Don Kosaken“. Dies ist der einzige Chor der Welt, der ausschliesslich aus Opernsolisten besteht! Klar war auch der Hot NEWS Blog als stolzer Medienpartner der „Bolschoi Don Kosaken“ mit dabei - und deren Auftritt war einfach nur gigantisch!

Hot NEWS Blog proudly presents: Bolschoi Don Kosaken

Der Bolschoi Don Kosaken-Chor wurde nach der russischen Revolution im Jahre 1921 vom Kosakenoffizier Serge Jaroff gegründet. Nach seiner Erkrankung übernahm 1980 Petja Houdjakov einige Mitglieder des Chores und baute damit einen neuen Chor auf. 

Da sich mehrere, oft auch amateurhafte Gruppen „Kosaken-Chor“ nennen, wurde dieser „Bolschoi“ = gross, genannt. Und damit ist nicht nur die Grösse der Künstler von 60 Personen gemeint, sondern auch die Stimmen, die Tänzer und die Musiker. 
„Don Kosaken“ heisst überdies übersetzt – freie Menschen und Kosak stammt aus dem Mongolisch-Tatarischen.

Weltklasseauftritt

Im Mittelpunkt des auf ausserordentlich hohen Niveaus stehenden Programms stand sicher auch das Liedgut vom alten Russland. Das Repertoire setzte sich aus sakralen Gesängen, Kosaken- und stimmungsvollen russischen Liedern zusammen. Auch die Ukraine erhielt einen Platz bei ihren Auftritten. 

Doch wird der Grundstock immer wieder der neuen Zeit und auch dem Rahmen angepasst. Beeindruckend waren insbesondere die facettenreichen Schattierungen in den einzelnen Stimmen und die präzisen Einsätze. 

Ob es nun der lyrische Tenor von Lubomir Diakovski war – der überdies schon seit 26 Jahren Mitglied der Don Kosaken ist – oder der Tenor von Ryhor Palishchuck, dessen Stimme genau so gewaltig war wie der ganze Mann, der Bass von Nikolai Martchenko und Juri Gorbunov, man kann nur eines darüber sagen und dies von allen Sängern: Es war einfach nur stimmgewaltig, kontrastreich, grossartig,  mit einem Wort: Weltklasse!




Die russische Seele

Aus vielen der vorgetragenen Liedern konnte man die schwermütige russische Seele herausspüren wie in „Postkutscher verfolg nicht die Pferde“ oder „Mesjac na nebe“ (Der Mond am Himmel), Trojka und vielen anderen. Hervorzuheben sind auch die Kosakenlieder, wo man bei „Bandura“, „Kak za Donom“ und „Po Donu guljaet“ sich wohl in die Weite Russlands versetzt fühlte. Bei einem Duett konnte man auch die schöne Stimme von Valerie Houdjakov bewundern.

Als wohl das schönste Lied aus dem alten und auch neuen Russland erklang „Abendglocken“, wurde es sehr still in der Kirche, denn dem Zauber der Stimme von Lubomir Diakovski konnte sich sicher keiner entziehen, wenn sie beim leisen Pianissimo bis zum gewaltigen Forte anschwoll.

Nicht zu vergessen Ivan Schalliev, der schon seit 1988 Dirigent der Bolschoi Don Kosaken ist, und auch die instrumentalen Begleiter trugen zum besonderen Genuss bei.

Doch die grösste Anerkennung gebührt sicherlich Prof. Petja Houdjakov, der mit seinem Engagement und Einsatz diese einmaligen Sänger zu Weltruhm führte.

Als Draufgabe kam noch ein Marsch und „Kalinka“ zum Einsatz, welche wir wohl alle kennen und die Zuhörer zum begeisternden Mitklatschen hinrissen. Mit „Standing Ovations“ wollte der frenetische Beifall fast kein Ende finden.

Das ist derzeit schon die 20. Tournee in der Schweiz und man kann nur hoffen, dass man hier noch viele von diesen mitreissenden Melodien dieser grossartigen Sänger hören kann, wie bei diesem genussvollen Abend gestern. 

Mein persönlicher Tipp: Die Sänger, allesamt Opernstars (!) versetzen die ZuhörerInnen musikalisch in eine wunderbare Welt - und dieses Event muss man einfach selbst erlebt haben! Wer sich und anderen diesen Hochgenuss gönnen will - weitere aktuelle Tournee-Daten der Bolschoi Don Kosaken für die Schweiz findest du, wenn du >>>hier anklickst.

Cпаcибо Danke!

Bilder und mehr findest du auf Seite 2 bzw. gleich anschliessend. Viel Vergnügen!






<<< >>>
Scrollen oder
beliebiges Bild anklicken für bessere Auflösung!
<<< >>>

Von unseren HotNewsBloggern Dagmar, Heidy und Wolfgang










































































































Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













1 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:


  1. Ich durfte die Bolschoi Don Kosaken vor einigen Jahren in Eberschwang geniessen - die sind einfach - herrlihc!

    Ein bezauberndes Video! Freue mich jedesmal, wenn ich neues von euch über Facebook geschickt bekomme ^^

    AntwortenLöschen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt