Wie sich Schweizer für den Weltuntergang rüsten

Am 21. Dezember 2012 soll es also soweit sein - die Welt geht unter und mit ihr die Menschheit. Humbug? Für überraschend viele Menschen nicht! Sektenexperten sprechen von mehreren tausend Menschen, die allein in der Schweiz mit ihrem Leben schon abgeschlossen haben oder versuchen, den nahenden Weltuntergang in Bunkern zu überleben. 

Werden wir - wenn überhaupt - am 22. Dezember in so einer Welt aufwachen?

Dass viele Menschen sogar in der so als rational bekannten Schweiz das Datum 21. 12.2012  respektive den damit in Zusammenhang gebrachten Weltuntergang mehr als nur ernst nehmen, dafür gibt es mehrere Belege:

So berichtet zum Beispiel die Telefonseelsorge von einer steigenden Anzahl von Anrufern, die fast schon verzweifelt auf das Weltuntergangsdatum reagieren und mit ihrer Angst nicht wissen wohin.
Schweizer Sektenexperten berichten auch von Fällen, bei denen Menschen ihren Job geschmissen haben, um die letzten Wochen ihres Lebens zu "geniessen".

Wesentlich kämpferischer geben sich da Menschen, die Plätze in Bunkeranlagen buchen, um dort vielleicht doch den Weltuntergang - irgendwie - zu überleben.
Anbieter von Spezialnahrung, die besonders lange hält, verzeichnen Umsatzrekorde.

Die Nachkommen der Maya sehen hingegen die Sache wesentlich relaxter. Dass am 21. Dezember einer ihrer wichtigsten Kalender endet ist dort ein Grund zum Feiern. Denn damit beginnt - vergleichbar mit einer neuen Jahreszeit - einfach ein neuer Zeitabschnitt. Und der wird schon jetzt mit ersten Feiern begrüsst.

Übrigens, allein seit 1975 steht uns bereits der 13. Weltuntergang bevor. Wer hofft, dass es jetzt doch endlich "mal klappen" wird, dem steht wohl eine grosse Enttäuschung bevor. 

Alle anderen werden wohl auch noch am 22. Dezember - und an vielenviiiiiiiiiiiielen weiteren folgenden Tagen - weiterhin spannende, coole oder auch heissssse wow!-Geschichten und News hier im Hot NEWS Blog lesen :o)





Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt