Strafzettel wegen Weihnachts-Beleuchtung am Auto

Einen ungewöhnlichen Strafzettel haben Polizisten im US-Bundesstaat Kansas dem Fahrer eines Trucks verpasst. Der musste nämlich 300 Dollar wegen den Lichtern an seinem Auto zahlen - aber nicht weil er zuwenig hatte oder welche nicht funktionierten. Im Gegenteil, da waren zuviele dran! Fast 900 Lichter sorgten für richtig weihnachtliche Stimmung...

900 Lichter am Auto? Das waren den Polizisten in Wichita doch ein paaaaaaar zu viel.

Die wollte allerdings bei den Cops, die den Fahrer des Trucks im Städtchen Wichita anhielten, so gar nicht aufkommen. Die festliche Beleuchtung mit fast 900 Birnen sei eine zu grosse Ablenkung für die anderen Verkehrsteilnehmer, so die Polizisten.

Der Besitzer des Trucks, David Hill, brauchte fast 16 Stunden, um sein Auto rundherum mit Lichtern zu verzieren. Um die auch zum Leuchten zu bringen, hatte er einen Generator mit satten 8000 Watt Leistung mit an Bord.. 

Hill versteht die Welt nicht mehr. Er habe mit seinen weihnachtlich leuchtenden Wagen auch auf die Spendenaktion einer wohltätigen Organisation aufmerksam gemacht. Dass er mit seinem Truck andere gefährdet würde oder die ihn fälschlicherweise für ein Einsatzfahrzeug halten könnten? Hm.

Es gibt eben überall auf der Welt "Spasswürger" ;o)






Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt