Und wieder mal ist Weltuntergang

In wenigen Tagen ist also Weltuntergang. Dies wird jedenfalls von Möchtegern-Propheten behauptet und nicht das erste Mal. Und – was man sicher nicht ausser Acht lassen sollte – manche verdienen sich dabei dumm und dämlich – an der Naivität der Menschen. 

Na, dann warten wir halt auf den nächsten Weltuntergang ... und den  übernächsten ... und den überüber....

Denn diese Gurus, von denen es ja mehr als genug gibt, nutzen die Gutgläubigkeit -  gerne würde ich sagen grenzenlose Dummheit – vieler Menschen aus, indem sie ihnen zum Beispiel ein Überleben des Infernos garantieren, natürlich gegen entsprechende Bezahlung.

Aber das ist ja nichts Neues! Die Welt ist schon seit Jahrtausenden immer wieder untergegangen oder es haben sich Geschehnisse ereignet, die mehr oder weniger den Untergang der Menschheit vorhergesagt haben wie zum Beispiel: 

Waldsterben. Denken wir nur zurück an die 1980er Jahren! Da war das grosse Waldsterben. Und was war schuld? Der saure Regen und natürlich der Borkenkäfer. Dieses schreckliche Ungeheuer mit den haarigen Beinen und der unermesslichen Fresslust. Und man garantierte uns: Zuerst stirbt der Wald, dann sind wir an der Reihe.

Rinderwahnsinn. Dann kam BSE, der Rinderwahnsinn! Es begann alles in Grossbritannien und schwappte dann auf unseren Kontinent über. Die Impfinvasionen begannen, denn sonst war man seines Lebens nicht mehr sicher. Und auch da verdienten die Gesundheitsorganisationen daran. Die Krankheit ging, doch der Wahnsinn ist geblieben.

Die Vogelgrippe kam als nächstes dran - die Welt erstarrte vor Angst. Und wie gehabt, einmal zu wenig Impfstoff, dann viel zu viel, auf dem man sitzen blieb! Man musste auch hier bei uns die Hennen und Hähne einsperren, sie durften nicht ins Freie (was ja bei vielen Geflügelhaltern sowieso der Fall ist, da schert sich eigenartigerweise aber keine Gesundheitsorganisation einen Deut darum) und plötzlich war alles wieder beim Alten! 

Das Dilemma begann in Asien, und dort mussten wohl Abertausende von diesen armen Tieren ihr Leben lassen! Dass dort Krankheiten ausbrechen wundert nicht, denn wie man dort mit allen Tieren umgeht und unter welchen Bedingungen sie ihr Leben fristen müssen, habe ich mit eigenen Augen gesehen! 

Und plötzlich war die Schweinegrippe da. Nach dem Vogel-Wahn kam die Schweinegrippe-Pandemie an die Reihe. Schliesslich durfte man ja die Reihe der Schreckensnachrichten nicht abreissen lassen. Dieser Influenza-A-Virus H1N1 hat angeblich x-tausende Menschen dahingerafft, wobei nie genau gesagt wurde, wie alt diese Menschen waren und ob es nicht einfach nur ein schwerer Fall von Grippe war, denen ältere Menschen keine Abwehrstoffe oder zu wenige entgegensetzen konnten.

So richtig den Reibach machte auch ein gewisser Harold Camping. Wisst ihr noch letztes Jahr? Da sollte uns allen ja am Jugdement Day der Garaus gemacht werden. Hm, war wohl nix... Ausser dass der Camping um über 100 Millionen Dollar reicher sein soll jetzt. Und irgendwer um das ärmer.

So wird es immer wieder jemanden geben, der die Menschheitt in Angst und Schrecken versetzt, und wenn es nicht gerade der Weltuntergang ist, dann ist es halt etwas anderes. Wenn also die Welt am 21. doch nicht untergeht, dann wird garantiert irgendetwas Neues "erfunden", das vielen den Schlaf raubt!

Ich denke, wir hier haben vergessen, wie schön es ist dass wir nicht in einem Land leben müssen, das von Krieg, Epidemien und Hungersnöten geschüttelt ist! Denn wenn es änders wäre - aber nur dann - könnten wir von einem Weltuntergang sprechen!




Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt