our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Werden die Menschen immer dümmer?

Ist der Mensch wirklich in Sachen Intellekt die Krone der Schöpfung? Jedenfalls dachten wir das lange Zeit! Aber wie lange noch? Jedenfalls behauptet ein US-Forscher, dass wir unseren geistigen Zenit schon längst überschritten hätten! Werden die Menschen immer dümmer?

War er eine Ausnahme in der Masse immer mehr verdummender Menschen?

Wer war eigentlich intelligenter: Archimedes oder Einstein? Archimedes war ein antiker griechischer Mathematiker, Physiker und Ingenieur und unbestritten ein Genie! Er gilt als einer der klügsten Köpfe des Altertums. Waren alle Menschen seiner Zeit also schlauer als heute?

Der Physiker Albert Einstein (geboren 1879, gestorben 1955) war ohne Zweifel auch ein Genie. Aber war er nur die Ausnahme unter der Masse von Menschen mit genetisch verkümmertem Intellekt?

Für Gerald Crabtree, Genetiker der kalifornischen Stanford University, besteht kein Zweifel. Die Menschen der Antike haben gegenüber den Kontrahenten aus dem 20. Jahrhundert die Nase vorn.

Im Fachmagazin Trends in Genetics wettet er, dass ein Durchschnittsbürger aus Athen vor 3000 Jahren „heute zu unseren hellsten und intellektuell lebendigsten Kollegen und Freunden gehören würde“.

Nach seiner Ansicht befindet sich der Intellekt des Menschen bereits seit mehreren Tausend Jahren im Sinkflug. Die intelligentesten Menschen lebten seiner Meinung nach zwischen 50`000 und 500`000 Jahren vor unserer Zeit. Als Grund führt Crabtree an, dass die Intelligenz heute immer weniger gebraucht würde und deshalb verkümmere. 

Nun, damit liegt er wohl nicht ganz falsch, denn mit Spielkonsolen, Internet & Co scheinen vor allem unsere Kinder digital zu verdummen. Schon Kleinkinder bedienen heute problemlos iPad & Co. 

Doch es scheint, dass all diese digitalen Spielzeuge sich negativ auf die geistige Entwicklung auswirken - Stichwort „digitale Demenz“.

Wenn man sich ganz unvoreingenommen umschaut, wem fällt noch auf, dass sich ein Grossteil der jungen Menschen nicht einmal mehr allein beschäftigen kann? Ohne Handy, iPad und so weiter stehen viele auf verlorenen Posten und wehe, man ist gezwungen sich in Bahn oder Bussen ihre Unterhaltung mit anzuhören! Dann kann man nur sagen: „Ein Hoch der Dummheit!“

Natürlich gilt dies nicht für alle! Denn auch heute gibt es Menschen mit stetig steigendem Intelligenzquotienten. Und jetzt aufgepasst: Der Intelligenzforscher James Flynn hat festgestellt, dass der IQ-Schnitt der Frauen sogar erstmals vor dem der Männer liegt!

Es mag die Männer trösten, dass die Intelligenz nicht nur Vorteile hat. Denn laut einer US-Studie irren sich kluge Menschen sogar häufiger als weniger Intelligente. Vermutlich, weil sie sich ihrer Intelligenz (zu) sicher sind und deshalb leichtfertig in Denkfallen tappen! Na ja, aber wer glaubt schon den Amerikanern! ;o)






Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Meist geklickt