Rohstoffjagd im Weltall. Asteroiden im Visier

Die Meldung ging Anfang 2013 um die Welt: Gleich zwei Unternehmen wollen sich schon in wenigen Jahren auf den Weg ins Weltall machen und damit beginnen Gold, Platin und Wasser (!) auf Asteroiden abzubauen

Rohstoff-Abbau bald im Weltraum? Zumindest 2 Unternehmen sind schon "auf dem Weg".

Es klingt ja wie aus einem Science Fiction Roman. Schon bald wollen gleich zwei Unternehmen mit den klingenden Namen "Deep Space Industries" und "Planetary Ressources" Rohstoffe von im Weltall herumfliegenden Asteroiden abbauen! 

Das eine Unternehmen, Deep Space Industries oder kurz DSI, will auf erdnahen Asteroiden nach Metallen und auch Wasser schürfen. Das soll später aufgespaltet und so in Treibstoff für Raumfahrzeuge umgewandelt werden - Raumfahrzeuge, die zum Beispiel Richtung Mars unterwegs sind.

"Rohstoffe zu nutzen, die im Weltraum abgebaut wurden, ist die einzige Möglichkeit, eine dauerhaft Erschliessung des Weltalls bezahlbar zu machen", erklärte DSI-Chef David Gump.

Wie die Rohstoffe denn abgebaut werden sollen - dazu kann DSI noch keine Angaben machen. Die abgebauten Rohstoffe sollen zum Teil auf die Erde gebracht werden, ein Teil soll mittels 3D-Drucker bereits direkt im Weltall verarbeitet werden >>>erste funktionsfähige Geräte wurden bereits von "Made in Space" hergestellt!

Spinner am Werk? Garantiert nicht, denn zu den Investoren von Planetary Resources zählen etwa Google Executive Chairman Eric Schmidt, Google CEO Larry Page, Charles Simonyi, Gründer von Microsoft Research und der ehemalige Präsidentschaftskandidat und texanischen Milliardär Ross Perot.




Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt