Weshalb schauen wir Dschungelcamp?

Den Meisten von Euch geht’s vermutlich wie mir. Begeistert verfolge ich das Dschungelcamp, die "Fernsehsendung mit Ironie". Ein Haufen „Möchtegernpromis“ kämpft im Australischen Dschungel um den Titel des Dschungelkönigs. Die Erwartungen der Zuschauer wurden bis dato nicht gedämpft. Zickenkrieg, verbale Schlagabtäusche, körperliche Strapazen, Ekel, nackte Haut. Ist das der Grund, weshalb wir Dschungelcamp schauen?

Wieso wir Dschungelcamp schauen? Hm...

Themen wie oben angeführt stehen auch in dieser Staffel im Camp-Alltag an der Tagesordnung. Schade, Liebesszenen blieben bis dato in dieser Staffel noch fern (kann jedoch nicht ausgeschlossen werden). Die Devise von RTL: von Allem etwas. 7,7 Millionen Zuseher im Schnitt sprechen für sich.

Für viele gehört es zum guten Ton, über das angebliche Trash-TV zu schimpfen. Und zugeben, dass man/frau gerne das RTL-Dschungelcamp guckt? Die meisten würden sich wohl lieber die Zunge abbeissen. 

Warum schalten dennoch Tag für Tag Millionen Menschen ein, wenn "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" läuft? 

Eine Erklärung lautet: Es gibt jede Menge "nachwachsender ZuschauerInnen". Denn laut RTL schauen vor allem junge Leute die Geschehnisse im australischen Camp an. Vermarkter Media Control spricht von rund 40 Prozent der 14- bis 19-Jährigen, die auf RTL schalten. Und die schauen, weil sie einfach mit der "Serie aufgewachsen" sind.

Und die anderen? Vielen bleiben bei der Sendung durch eine Art "Konträr-Faszination" hängen. Weniger hochgestochen heisst das: Die Zuschauer vor der Glotze denken, "Gott sei Dank bin ich nicht so wie die da..."

Das sieht auch Joan Kristin Bleicher, Medienwissenschaftlerin an der Universität Hamburg, so. "Das Format kombiniert erfolgsbewährte Unterhaltungs- und Boulevard-Elemente mit dem Appell an die niederen Instinkte und die Ekelgefühle der Fernsehzuschauer." 

Laut Bleicher seien im Fernsehen immer schon sogenannte Confrontainment-Strategien erfolgreich gewesen: "Wenn andere leiden oder sich streiten, sehen wir hin und sind erleichtert, dass es uns nicht passiert."

Weshalb immer ihr auch einschaltet, ich wünsch euch auf jeden Fall weiterhin amüsante Dschungelcamp-Geschichten.

Drin sind noch übrigens noch Drag Queen Olivia Jones, Schauspielerin Claudelle Deckert, Model Fiona Erdmann, Ex-DSDS-Kandidat Joey Heindle und Musiker-Produzent Patrick Nuo.

Erfahrene Dschungelcamp-Zuschauer haben natürlich die Möglichkeit, im Kommentare-Feld ihren Favoriten preisgeben :-)









Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













5 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:


  1. Wenn`s nicht dieser Naturtalent-Doofling Joey wird, weiss ich auch nicht...

    AntwortenLöschen
  2. Jepp :) gut geschrieben hat der Marko !

    AntwortenLöschen
  3. Ich tipp auf Grande Finale zwischen "ich brauch ein Snickers"-Joey und "Mann bin ich cooooooool"-Nou. Und dann kommt der Schweizer nicht gegen den Doofi-Charme des Joey an.

    AntwortenLöschen
  4. Maryl & WahrSager, ihr seid spitze - wow. Mitmachen lohnt sich eben. Es werden keine Kosten und Mühen gescheut. Ein Kaffee nach Wahl steht natürlich, Ehrenwort. Ganz nach dem Motto: "Auf die kleinen Dinge im Leben kommt es an."

    Auf diesem Wege wünsche ich allen LeserInnen alles Gute. Euer Ratgeber Marko

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Leserinnen, ich kenne den Ratgeber persönlich. Ich bekomme den Kaffee sowieso, ohne auch nur eine einzige Sendung zu sehen... der briefeschreiber

    AntwortenLöschen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt