Geisterschiff auf dem Weg nach Europa

Das Deck der MV Lyubov Orlova ist derzeit wohl einer der einsamsten und gruseligsten Orte der Welt. Früher brachte die Orlova Touristen an die schönsten Plätze der Welt - heute ist sie ein Geisterschiff. Und auf dem Weg über den Atlantik Richtung Europa!

Entkam schon zweimal ihrer Vernichtung - die MV Lyubov Orlova. Wohin treibt das Geisterschiff jetzt???

So entstehen wohl Legenden. Hier in Kanada ist sie Tagesgespräch, denn die schon lange von ihrer Mannschaft verlassene MV Lyubov Orlova ist auf mysteriöse Weise schon zum zweiten Mal ihrer Verschrottung entkommen!

Eigentlich sollte das ausgemusterte Schiff vor zwei Wochen von einem Schlepper von St. Johns, Kanada,  aus in die Karibik zum Verschrotten gebracht werden. Zuvor hatte die MV Lyubov Orlova zwei Jahre lang wegen eines missglückten Insolvenzverfahrens vor sich hin gerostet.

Doch wenige Kilometer ausserhalb des Hafens riss im stürmischen Wetter die Leine - Abschleppversuche blieben erfolglos. Als das Geisterschiff dann gefährlich nahe an Ölbohrplattformen kam, wurde sie mühevoll ein weiteres Mal "eingefangen" - und wieder riss sich das Schiff los.

Seither treibt das Schiff allein auf dem kalten, dunklen und gnadenlosen Nordatlantik - weg von der Küste Kanadas, als wolle es seinen "Peinigern" entkommen.

Die Kanadier haben inzwischen tatsächlich kein Interesse mehr, dem Geisterschiff nochmals nahe zu kommen. Offiziell heisst es, die MV Lyubov Orlova sei nun in internationalem Gewässer und Kanada nicht mehr zuständig.

Inzwischen ist die Orlova "mitten" im Atlantik und treibt Richtung Nordosten. Bleibt es so, könnte das Geisterschiff etwa im April vor Irlands Westküste auftauchen.

Ob die Iren dann mehr Glück bei einer Bergung haben? Wir werden sehen, ob sich die MV Orlova dann wieder erfolgreich gegen ihren Untergang wehren wird...

Mein Weiter-Lese-Tipp >>> Geisterschiffe - das Geheimnis der Mary Celeste.




Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt