our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Lust oder Frust - Die Sache mit dem Sex

Sex ist die natürlichste Sache der Welt. Sagt man und meint es vermutlich auch: doch ganz so einfach ist es scheinbar doch nicht, wie es sich nach einer Befragung in Deutschland dann herausstellte.



Denn – jede dritte Frau und jeder vierte Mann in Deutschland ist mit dem Sexleben unzufrieden. Andererseits: Rund 30 Prozent aller Frauen zwischen 18 und 59 Jahren haben eine Phase ohne Sex erlebt. Doch darüber gesprochen wird kaum.

„In der Woche zwier (zweimal), schadet weder ihm noch ihr“, war schon Martin Luthers berühmte Faustregel zum Thema Ehe und Sex. Laut Umfrage haben aber 47 Prozent der deutschen Paare nur etwa dreimal im Monat Geschlechtsverkehr und bei fast der Hälfte aller Beziehungen rührt sich oft wochenlang gar nichts. 

Was ist eigentlich „normal“. Darüber streiten sich sogar die Wissenschaftler. Doch eines wissen sie genau: Quantität bringt es nicht, denn öfter bedeutet nicht gleich besser!

Ein erfülltes Sexleben ist für die überwiegende Mehrheit der Deutschen (und sicher nicht nur bei diesen) gleich wichtig für eine glückliche Partnerschaft wie finanzielle Sicherheit, gemeinsame Interessen oder gemeinsame Kinder zu haben.

Doch man höre und staune: In einer anderen Umfrage gaben 57,6 Prozent der befragten Frauen zu, dass sie – würden sie vor die Wahl gestellt – lieber ein Jahr lang  keinen Sex hätten als nicht fernsehen zu können. Wo bleibt da die Antwort der Männer? Übrigens, wovon Frauen heimlich träumen, das kannst du hier nachlesen :) 

Wissenswert: Der Begriff sexuelle Appetenzstörung (aus dem lateinischen appetentia = Begehren) wurde erst Ende der 1970er-Jahre offiziell als eigenständige Diagnose definiert. Diese Störung ist aber nur dann behandlungsbedürftig, wenn Betroffene darunter leiden.

Mein Weiter-Lese-Tipp >>> Unser Briefeschreiber Gerd über den Sex ab 40






Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt