Wissenswertes über Dating- und Seitensprung Portale im Internet

Da kann man dazu stehen wie man will, aber Fakt ist: Seitensprung-Portale boomen! Auf solchen Seiten wird für gelegentlichen und unverbindlichen Sex geworben. Als Slogan einer grossen US-Agentur dient der Werbespruch: „Das Leben ist kurz, gönn Dir eine Affäre!“ Worauf SeitenspringerInnen achten sollten und mehr Wissenswertes über Seitensprung- und Dating Portale erfährst du hier.



Dating- und Seitensprung-Portale kommen gerade aus jenen USA, wo man angeblich so prüde ist, dass ein Pärchen, das in eindeutiger Pose im Auto erwischt wird, sofort vor Gericht gezerrt wird. Nun ja, die Welt besteht aus vielen Heiligen, besonders aus Scheinheiligen!

Doch warum suchen Männer und Frauen Affären übers Netz?
Den meisten geht es wohl um den Kick nach sexueller Abwechslung. Viele stecken in einer Partnerschaft, in der sie das Sexleben nicht mehr erfüllend finden oder nicht genügend Aufmerksamkeit bekommen.

Aber ticken Männer und Frauen eigentlich gleich?
Nein! Männer bevorzugen mehrere kurze Abenteuer, Frauen hingegen eine länger dauernde Affäre. Vergleichsportale wie singleboersen-vergleich.de oder dating-vergleich.de bieten einen ersten Überblick im Netz.

Worauf "SeitenspringerInnen" bei Beginn gleich achten sollen?
Kostentransparenz und Telefon- bzw. E-Mail-Angaben vergleichen. Seriöse – was ist daran eigentlich seriös – Seiten verzichten zudem auf Pornobilder und Werbung mit unrealistischen Frauenquoten. 

Sollte man/frau sich wirklich zu einem Seitensprung entschliessen, unbedingt einiges beachten.
Das erste Date sollte nur an einem neutralen, öffentlichen Ort stattfinden. Und Vorsicht vor Fallen und Betrugsmaschen!
1. Kreditkartenmissbrauch: Zahlungen per Kreditkarte sind riskant, Banklastschriften lassen sich notfalls rückgängig machen.
2. Lockvogelangebote: Damen mit gefakten Profilen animieren zu kostenpflichtigen Telefon-Hotlines oder zu SMS-Kontakten.
3. Prostituiertentrick: Achtung vor professionellen Damen, die plötzlich Geld oder Anreisekosten fordern!
4. Mitleidsmasche: Betrüger(innen) tischen triste Lebensgeschichten auf, um Geld zu „borgen“, welches man natürlich nie mehr wieder sieht. 

Und der Datenschutz?
Auch Seitensprung-Anbieter unterliegen dem Datenschutz! Eigentlich ist es ganz einfach, dass man nicht auf irgendwelche dubiose Anbieter hereinfällt: Die Finger davon lassen! Besser mit dem eigenen Partner reden und sollte der „Ofen“ wirklich aus sein, die Ehrlichkeit und Stärke besitzen, die Wahrheit zu gestehen. Alles andere ist feige, hinterhältig und verletzend! 

Ich habe einmal einen guten Spruch gelesen:
Es ist keine Kunst, immer andere Partner(innen) zu verführen, Kunst ist es, die eigene Frau (eigenen Mann) immer wieder zu verführen! 

In diesem Sinne mein persönlicher Tipp: Lieber alles zweimal überlegen, bevor man eine Dummheit begeht und damit vielleicht alles zerstört, was man sich aufgebaut hat!

Mein Weiter-Lese-Tipp, falls du noch Single bist >>>Partnersuche im Internet - so geht`s.








Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt