our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Sind Gänse- und Enteneier geniessbar? Und gar gesund

Ostern naht mit riesen Schritten- und bei mir im Osternest sind neben Hühnereiern auch dieses Jahr besonders grosse Eier drin - nämlich Gänse-Eier! Ui, was hab ich nicht schon alles zu hören bekommen von "...igittigitt, Enteneier sind doch giftig" bis hin zu "... Gänse-Eier machen doch krank!" Ich kann euch beruhigen, ob von Hühnern, Wachteln, Enten oder Gänsen - alle Eier sind geniessbar, und sogar sehr gesund!

Gänse-Eier sind nicht nur geniessbar, sie sind auch noch überaus gesund! 
Weshalb, kannst du hier nachlesen   ...  Bildquelle: Heidy

Enteneier zum Beispiel galten früher als ganz normale Delikatesse, erst in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts änderte sich das, und Enteneier wurden immer mehr verpönt. Einen wirklichen Grund dafür gibt es eigentlich gar nicht.

Indische Laufenten zum Beispiel, die die meisten als schneckenvernichtende Gartengehilfen kennen, wurden ursprünglich als Legerasse gehalten. 

Einzig ein paar Regeln sollten eingehalten werden, wenn Enteneier verzerrt werden:

Gleich nach dem "Erhalt" rein in den Kühlschrank, erst kurz vor dem Kochen raus und mindestens 7-8 Minuten kochen. Die Kochzeit empfiehlt zumindest das Gesundheitsministerium.

Hühner und Gänseeier im Vergleich - Die Gänse-Eier sind nicht zu übersehen :)

Leichter zu bekommen als Enteneier sind Gänse-Eier - im Bild grad oben sind das die mit dem Muster drauf. Gänse-Eier sind im Geschmack kräftiger als Hühnereier, und haben auch einen eigenen Touch. 

Gekocht werden sollten Gänse-Eier wegen ihrer Grösse mindestens 10 Minuten. Die geschmacksintensiven Gänseeier eignen sich hervorragend für Pfannkuchen und natürlich für ein leckeres Rührei in allen Variationen. 
Beim Backen kann man drei Hühnereier durch ein Gänseei ersetzen. Biskuit und Rührteig werden mit Gänseeiern besonders locker und erhalten eine schöne gelbe Farbe.

Mein Tipp: Gänse-Eier sind besonders cholesterinarm, und wer gegen Hühner-Eiweiss allergisch ist, kann getrost auf Gänse-Eier zurück greifen.

Jede Gans legt in einer Saison - also in der Zeit von Oktober bis Mai - ungefähr 40 Eier. Ist das Ei-Gewicht im ersten Legejahr noch recht niedrig (160 g), liegt der Durchschnitt ab dem zweiten Legejahr bei rund 180 – 200 g. Es gibt aber Ausnahmen: Es kam schon vor dass ein  Ei über 400 Gramm wog.

Tja dann - ein frohes Eieressen wünscht Dir Deine Bloggerin Heidy.






Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt