Goldman Sachs regiert die Welt

Die Zypern-Krise ist immer noch in vollem Gang, die negativen Schlagzeilen nehmen kein Ende. Den Menschen geht das Geld aus, ihr Guthaben bei zypriotischen Banken besteht nur noch auf dem Papier - während die "Grossen" ihr Vermögen rechtzeitig beiseite geschafft haben. Vorgänge, wie sie ein Börsenmakler bereits im Herbst 2011 vorhergesagt hat. Damals wurde er verspottet, verleumdet, ausgelacht.  Das macht heute keiner mehr.

Gab vor 1 1/2 Jahren ein spektakuläres Interview - Alessio Rastani. Und er sollte Recht behalten.

Alessio Rastani, ein junger britischer Aktienhändler, hatte im September 2011 auf Fragen von BBC-Reportern überraschend klar und ehrlich geantwortet, was er, was die Börsianer weltweit von den EURO-Rettungsversuchen halten. Nämlich gar nichts.

Der Rettungsplan, so seine damalige Prognose, werde nicht funktionieren, und schon bald würden erste EURO-Bürger ihr Vermögen verlieren. Gewaltig war damals die Unruhe, Rastani als zynischer Kapitalist gebrandmarkt. Doch was er vorhergesagt hat, trifft im Beispiel Zypern schon zu. Wo bald noch???





Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt