Hobbygärtnern bald strafbar! EU lanciert neues Gesetz

EU-Beamte verhandeln gerade eine neue Saatgutverordnung, von der wieder einmal die Agrarkonzerne profitieren werden. Sollte diese Verordnung umsetzt werden, macht sich jeder strafbar, der kein von der EU-Bürokratie freigegebenes Saatgut verwendet! Grosse Multikonzerne reiben sich schon die Hände!

EU-Bürokraten und deren "Freunde" haben es auf unsere Nahrung abgesehen - wieder einmal!

Die vorgesehene EU-Saatgutverordnung fördert nämlich die Konzentration von Saatgut in den Händen weniger Multis. Für viele lokal angepasste, seltene und alte Sorten von Gemüse, Obst und Getreide wäre das das sichere Ende.

Vor allem die alten und seltenen Sorten sollen dadurch in die Illegalität getrieben werden. Die bunt gesprenkelte Paradeiser, die violetten Erdäpfel, der gschmackige Apfel aus der Kindheit – all das würde aus unseren Gärten und von unseren Tellern verschwinden.

Geht es nach einigen wenigen EU-Bürokraten und deren "Freunden" von den Multis, dann dürfen künftig nur noch Sorten angepflanzt werden (egal ob Obst, Gemüse oder Blumen), die von der EU nach einem kostenintensiven Prüfungsverfahren erlaubt wurden! 

Persönlicher Hinweis: Wie verrückt dieses Vorhaben ist zeigt, dass dann für jede Apfelsorte beispielsweise so ein Prüfungs- und Genehmigungsverfahren beantragt werden muss! Auch wenn es diese Apfelsorte schon Jahrhunderte geben sollte! Ohne Genehmigung der EU wäre der Anbau dann illegal und strafbar!!!! 

Während KonsumentInnen, GärtnerInnen und LandwirtInnen von der Vielfalt abgeschnitten werden, kann die Agrarindustrie aufatmen: Ist die Vielfalt erstmal verdrängt, können sie den Menschen die genormte Einfalt auftischen. 

Vorgesehen sind kostspielige Testverfahren, die nur industrielle Sorten der Agrarkonzerne bestehen können – alte und seltene Sorten werden damit von Weitergabe und Anbau ausgeschlossen. Damit bestimmen die Konzerne, was angebaut werden darf und auf unsere Teller kommt.

Der absolute Wahnsinn: Wer dann noch "unbewilligte" Pflanzen in seinem Garten hat, macht sich strafbar!!! Auch als Hobby-Gärtner!

Die EU-Saatgutverordnung muss die Vielfalt akzeptieren, statt sie zu vernichten. Nur eine echte Vielfalt an Sorten sichert, dass unsere Landwirtschaft sich an veränderte Bedingungen an.

"Global 2000" hat deshalb eine Petition aufgelegt, bei der mündige Bürger Einpruch erheben und damit diesen Wahnsinn stoppen können!

>>>hier gehts zur Petition - bitte mitmachen! Stoppen wir diesen EU-Wahnsinn! PS: Aufgrund der vielen Zugriffe kann das Laden etwas dauern! Bitte Geduld.

Nachtrag März 2014:

Ein grosser Sieg der mündigen Menschen in Europa! Das EU-Parlament hat diese stumpfsinnige Verordnung auf Druck hunderttausender Bürgerinnen und Bürger mit grosser Mehrheit abgeschmettert! Hier >>> findest du mehr NEWS dazu.









Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













2 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

  1. Einfach nicht zu glauben, und trotzdem gibt es noch ...zig "Idioten", die unbedingt zur EU wollen und nicht merken, dass sie sich ihr eigenes Grab schaufeln. Sorry, aber diese ganze Sippschaft sollte man in die Luft jagen! Was kommt als nächstes, das ist die Frage?

    AntwortenLöschen
  2. Das Wasser sei kein Menschenrecht und kann privatisiert - und damit schweineteuer verkauft werden. Die Banken werden durchgefuttert, während die Kleinen reihenweise in die Armut stürzen. Und jetzt wird auch noch ein Verbrecher, wer in seinem Gärtchen selber was anpflanzt, das nicht von einem Multi - sorry, der EU - genehmigt ist??? Saubande elende!

    AntwortenLöschen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt