our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Star Trek. So bauen wir künftig Raumschiffe

Raumschiffe nach dem Vorbild der Enterprise bauen? Was noch vor wenigen Jahren unmöglich weil zu teuer schien, ist jetzt in greifbare Nähe gerückt. Ein US-Unternehmen konstruiert einen Weltraum-3D-Drucker, der die benötigten Teile einfach im Weltraum "druckt"

Bauen wir bald unsere ersten Raumschiffe im All? "Made in Space" sagt JA.

Raumfahrt ist immer teuer - vor allem, weil alles Benötigte auf der Erde gebaut wird und dann mittels teurer Raketen in den Orbit gebracht werden muss. Warum also nicht gleich alles, von Satelliten bis zu ganzen Raumschiffen, dort "oben" im Orbit bauen?

Das ist die Idee, an der ein Unternehmen names "Made in Space" mit Hochdruck arbeitet. Dabei stützen sich die Forscher dort auf eine Erfindung, die es bereits gibt: 3D-Drucker.

Für die "Weltraumwerkstatt" wird allerdings ein riesiger 3D-Drucker gebraucht. Der soll dann künftig, ferngesteuert von der Erde, so ziemlich alles "ausdrucken" können was benötigt wird.  
Weiterer Vorteil: Bei Satelliten zum Beispiel könnte nach heutigem Stand mit rund 1/3 weniger Materialbedarf gebaut werden, da sie ja in der Schwerelosigkeit nicht so stabil gebaut werden müssten wie auf der Erde.  
Ausserdem könnten die Raketen optimal mit den Rohmaterialien für den 3D-Drucker ausgelastet werden, da sperrige Lasten entfallen. Dafür wird weniger Kraftstoff benötigt, was wiederum Geld für alle Beteiligten spart.

Aber nicht nur für den Neubau sind die bald serienreifen Weltraum-3D-Drucker einsetzbar. Ein kleineres Modell soll an Orten wie der Internationalen Raumstation ISS installiert werden und soll dann beschädigte Bauteile ersetzen. Das reduziert die Wartezeit für Reparaturen, und kann im schlimmsten Fall auch das Leben der Astronauten retten. 

Die 3D-Drucker sollen ausserdem in der Lage sein, defekte Bauteile und sonstigen Weltraumschrott zu recyclen und als Rohstoff für neue Teile zu verwenden. 

Die Entwickler gehen in ihren Ideen sogar noch weiter. Warum den 3D-Drucker nur auf oder in der Nähe der Erde verwenden? Das Gerät wäre perfekt geeignet, den Mond und später den Mars zu kolonialisieren! Zuerst würden 3D-Drucker und Roboter fixfertige Raumstationen bauen, bevor dann Menschen in ihr "neues Zuhause" anreisen können.


Das dafür benötigte Rohmaterial könnte bereits unterwegs im All gesammelt oder von Kometen etc gewonnen werden. Auch da sind zwei Unternehmen voll dran >>>Hot NEWS Blog hat berichtet, hier zum Nachlesen.

Wann es mit den Weltraum-3D-Druckern soweit ist? Das schwierigste, die Technologie, ist ja schon vorhanden. Jetzt testet unter anderem die NASA gerade die Zuverlässigkeit der produzierten Teile. Experten meinen, dass die ersten voll funktionsfähigen Serien-Geräte bereits in wenigen Jahren eingesetzt werden.





Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt