our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Toxoplasmose - der Parasit in deinem Kopf

Von wegen freier Wille. Ein Parasit manipuliert unser Verhalten und übernimmt die Kontrolle über unser Tun! Klingt wie ein Science-Fiction-Roman? Leider nicht. Was Toxoplasmose ist und wie ein Parasit die Kontrolle über den Willen übernimmt, das erfährst du hier.

Macht ein Parasit die Menschen zu seinen Marionetten???

Etwa 30 bis 50 Prozent der Bevölkerung tragen in ihrem Gehirn diesen Parasiten, ein winziger Einzeller namens Toxoplasma gondii. Der galt für gesunde Menschen – schwangere Frauen ausgenommen – bisher immer als harmlos. In der Regel bemerkt man nicht einmal sein Dasein, ein Irrtum der Wissenschaft? 

Denn ein tschechischer Forscher sieht in diesem Parasit eine riesige Gefahr. Professor Jaroslav Flegr, Mikrobiologe von der Uni Prag, ist überzeugt davon, dass dieser Erreger unser Leben auf den Kopf stellen kann.

Wie gelangt dieser Erreger in unser Gehirn?

Meist nimmt man diesen beim Essen von rohem Fleisch oder ungewaschenem Gemüse auf. Der Parasit durchdringt die Darmwand und gelangt so in Muskelgewebe und Gehirn, wo er sich in Zysten verkapselt. Und dort bleibt er meist ein Leben lang.

Doch der Eindringling bleibt nicht passiv. Bei Nagern z. B. wurden die Parasiten in Gehirnregionen gefunden, die Verhaltensweisen und Emotionen - wie etwa Angst  - kontrollieren. Tests an infizierten Mäusen zeigten, dass sie ihre natürliche Scheu vor Katzen verloren  - mit der Folge, dass die Gefahr steigt, von diesen Räubern gefressen zu werden. FürToxoplasma gondii ideal, denn Katzen sind ihr Endwirt. Nur im Darm einer Katze kann der Einzeller sich geschlechtlich fortpflanzen.

Toxoplasmose extrem gefährlich für
Schwangere und deren Fötus - dort 
Schäden!!!
Professor Flegr konnte nicht glauben, dass Menschen völlig unbeeinflusst von den Hirnparasiten sein sollen. Nach Reaktionstests, die er durchführte, erzielten infizierte Menschen schlechtere Resultate als nicht infizierte!

Und auch die Persönlichkeit des Menschen scheint sich zu verändern. So hat Professor Flegr festgestellt, dass befallene Frauen oftmals sanfter und folgsamer, infizierte Männer hingegen skeptischer und nachlässiger gegenüber gesellschaftlichen Normen sind. 

Und der Mikrobiologe sagt auch, dass diese Männer im Schnitt drei Zentimeter grösser sind und dazu maskuliner wirken. Das könnte daher kommen, weil der Erreger auch in die Produktion des Sexualhormons Testosteron eingreift.

Treibt der Parasit Menschen in den Selbstmord?

Ein schockierendes Ergebnis erbrachte eine Studie mit 45`000 Däninnen. Demnach haben infizierte Frauen eine doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit für einen Selbstmord und ein 1,5-fach erhöhtes Risiko für einen Suizidversuch als nicht infizierte.

Und andere Studien ergaben, dass dieser Parasit auch Schizophrenie auslösen kann. Dafür soll die mögliche Ursache eine erhöhte Konzentration des Botenstoffes Dopamin in bestimmten Hirnregionen verantwortlich sein. Und auch psychische Erkrankungen, Parkinson, Alzheimer oder gar bei Hirntumoren  kann Toxoplasma eine Rolle spielen.

Noch fehlen Professor Flegr die eindeutigen Beweise, dass allein Toxoplasmose hinter all den Veränderungen steckt. Doch die bisherigen Studienergebnisse sprechen eine erschreckend deutliche Sprache.

Sollte Professor Flegr Recht haben, müsste der Parasit zu den gefährlichsten Krankheitserregern überhaupt gezählt werden.






Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Meist geklickt