3D-Drucker werden Nahrung drucken

Immer mehr Menschen, immer weniger Anbauflächen und vor allem - immer weniger Bauern. Irgendwann wird sich das nicht mehr ausgehen und Nahrung wird weltweit knapp. Im Auftrag der NASA entwickeln Techniker bereits das Essen von Morgen - und das kommt aus dem 3D-Drucker!

Wird so künftig "gekocht"???

Immerhin 125`000 Dollar will die NASA in die Entwicklung eines 3D-Lebensmitteldruckers investieren. Die Grundtechnologie ist ja schon da. 

Erste Entwürfe sehen vor, dass menschliche Nahrung zerlegt wird, um die Bestandteile wie Zucker, Proteine und Kohlenhydrate in Pulverform zu lagern. Die einzelnen Komponenten sind dann natürlich viel länger haltbar als die "Originalnahrung".  
Bei Bedarf stellt der 3D-Drucker die Pulver wieder in der gewünschten Kombination zusammen. Verwenden will die NASA die Nahrung aus dem "Replikator" in erster Linie für ihre geplante Marsmission. 

Einen Prototyp für dieses Verfahren gibt es bereits, einen 3-D-Drucker, der Schokolade druckt. Ende 2012 veröffentlichte Contractor >>>einen YouTube-Videoclip vom Schokodrucker.

Die Visionen von NASA und dem Entwicklerteam gehen aber noch weiter. In einer Aussendung heisst es, dass ...

"... die 3D-Lebensmitteldrucker eines Tages auch einen entscheidenden Beitrag gegen den Hunger in der Welt leisten könnten. Angesichts einer wachsenden Weltbevölkerung könnte synthetisierte Nahrung aus dem Drucker Versorgungsprobleme lösen."

Ach so? Dass uns langsam die Nahrung ausgeht, könnte aber auch an Problemen liegen, wie sie unser Blogger Peter in >>>diesem Post beschreibt.

Zurück zum Lebensmitteldrucker. Wie nah dran wir bereits an einer Massenproduktion von Nahrung mittels 3D-Drucker sind, zeigt auch das Beispiel Barilla (Hersteller von Teigwaren).

Das italienische Unternehmen arbeitet zusammen mit dem niederländischen Institut TNO Eindhoven an einem 3D-Drucker, der Nudelvariationen bei Kunden wie Pizzerias direkt vor Ort ausdrucken kann.  
Barilla liefert dann "nur" noch die Druckpatronen, was genau in welcher Form ausgedruckt werden soll entscheidet der Kunde.  
Vorlagen - wie etwa spezielle Formen der Nudeln - können vom Internet heruntergeladen werden. Serienreif soll der Barilla-Drucker spätestens 2016 sein.

Wie das aussieht, davon kannst du dir in >>>diesem YouTube-Video ein Bild machen. Na dann, Mahlzeit...




Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt