Der teuerste Burger der Welt - im Labor gezüchtetes Fleisch

Im Juni 2013 haben niederländische Forscher auf einer Veranstaltung in London den wohl teuersten Burger der Welt gebraten. Mehr als 250`000 Euro kostet ein Stück mit etwa 140 Gramm! Warum? Weil das Fleisch vollkommen Invitro, also im Reagenzglas gezüchtet wird. Und was Louis de Funès damit zu tun hat.

Sieht so unsere Nahrungsmittel-Zukunft aus??? Alles künstlich aus dem Labor?

Sieht so unsere schöne neue Welt aus? Kunst-Fleisch aus dem Labor? Wenn es nach Mark Post und seinem Team von der Universität Maastricht in den Niederlanden geht, lautet die Antwort ja.

Post hat in seinem Labor das Fleisch für die "Grillparty" gezüchtet. Im Labor in Reagenzgläsern. Die Entwicklung des 140-Gramm-Stückes hat zwei Jahre gedauert und Kosten von rund 250`000 € verursacht - das bringt wohl locker den Titel "teuerster Burger der Welt".

Ein Klacks im Vergleich zu den enormen Gewinnen, die so mancher Konzernboss im Labor-Fleisch sieht. Die niederländischen Forscher schieben hingegen den Tier- und Umweltschutz vor, um ihr neues künstliches Fleisch anzupreisen. Genau jene Forscher, die gewissenlos Tiere für zahllose Tierversuche grauenvollst verenden lassen! Dahinter stehen wohl eher knallharte Kalkulationen und Profitgier grosser Konzerne.

Keine Kuh, so Post in einem Interview mit dem US-Sender CBC, müsse mehr monate- und jahrelang gezüchtet werden, um dann im Schlachthaus zu enden. Viel weniger Weizen, Wasser und Weideflächen seien notwendig.
Denn für das "Fleisch der Zukunft" werden einzelne Zellen in einer speziellen Nährlösung aus allen möglichen Chemikalien eingelegt, wo sie dann heranwachsen. Ein wenig Lebensmittelfarbe dazu, noch ein Schuss Geschmacksverstärker, und schon sehe das Labor-Fleisch aus wie echt...

Und der Forscher legt noch eins drauf. Denn "In-vitro-Fleisch bietet jenen Menschen eine Möglichkeit Fleisch zu essen, die ansonsten aus ethischen Gründen auf Fleisch verzichten". Und bald schon soll auch Hühnerfleisch "industriemässig" vom Lieferband herstellbar sein.

Die Vision sei es, in naher Zukunft "natürliches Fleisch" durch Laborfleisch zu ersetzen. Dass bisher vornehmlich US-Sender dieses "neue Fleisch" anpreisen und darüber berichten, zeigt schon woher der Wind weht, wo die Gierhälse sitzen...

Und zurück zu Louis de Funès - was haben wir früher über den Inhalt dieses Filmes "Brust oder Keule" gelacht. Vorallem über die Szenen in der Hühner-Fabrik. Jetzt könnt einem jeder Bissen im Hals stecken bleiben ...






Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













0 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt