our mission?" 10`000 stories for you
#nicht immer brav aber...immer wOw


Six ways to leave your lover

Ihr schreibt, so eine unserer Leserinnen, sooooo viele meist tolle Tipps darüber, wie man/frau sich einen Mann/eine Frau angelt. Und was, wenn ich meinen Mann loswerden will??? Liebe Leserin, du brauchst keine 50 Wege, um deinen Lover loszuwerden, diese 6 hier reichen. Und lieber Briefeschreiber, lieber Ratgeber - sorry, dass ich eure mühsame Aufbauarbeit untergrabe. Hier sind sie dennoch - 6 todsichere Methoden für Frauen, um ihren Mann loszuwerden.

Wie Frau einen Mann loswerden kann? So geht das...

Liebe Leserin, du bist nicht allein mit deinem Wunsch - angeblich, so manche Studien, spielen satte 71 % der in einer Beziehung lebenden Frauen mit dem Gedanken, ihren Noch-Anvertrauten loszuwerden. Die Frage ist oft: "Aber wie bloss?"

Gut, liebe 71 % der in einer Beziehung lebenden Frauen, hier sechs todsichere Tipps, wie ihr jede Beziehung zerstört. Und an die übrigen 29 % glücklich in einer Beziehung lebenden Frauen - lest auch mal mit, vielleicht ändert ihr ja noch eure Meinung ...

1. Erzähl deinen Freundinnen all jene furchtbaren Dinge, die dir dein Noch-Partner so im Laufe der Zeit angetan hat - und im besten Fall auch noch antut. Übertreib dabei ruhig ein wenig - und lass auf jeden Fall alles Positive weg!

Forschungsergebnisse haben ergeben, dass Freundinnen sich sogar deutlich mehr aufregen, als das Betroffene selbst tun. Oft "hassen" dann Freundinnen den "unter Anklage stehenden" Partner mehr als die Betroffene selbst.  
Und während sich ein streitendes Paar meist bald wieder verträgt, vergessen Freundinnen kein bisschen. Statistiken aus Schweden zeigen, dass in über einem Drittel der Scheidungen gar eine oder mehrere Freundinnen der betroffenen Ehefrau treibende Kraft für eine Scheidung waren! 

2. Diskutiere jedes kleinste Problemchen mit deinem Noch-Mann, und zwar bis ins Kleinste! Gibt es keine Probleme? Erfinde welche! Warum nur in aller Welt lässt er "schon immer" die Klobrille oben....

Allzu oft denken Frauen, dass sie ein Verhalten ihres Mannes durch Gespräche ändern können. Passiert das nicht, wird eben noch mehr über das Problem geredet. Bis Männer dann auf einmal gehetzt oder genervt reagieren - vor allem, weil sie oft nicht wissen, was das überhaupt für ein Problem sein soll, über das die Frau reden will. Folge: Sie ziehen sich meist zurück. 
Frauen wiederum kommen dann oft zu dem Schluss, dass sie ihrem Partner oder Ehemann egal sind. So Mädels, jetzt Punkt 1 einbauen und ja nicht jene Lösung wählen, die kompetente Eheberater empfehlen: Nämlich einfach mal nicht dauernd über Probleme reden, sondern auch mal Spass haben mit euren Männern! 

3. Rede dir ein, dass dein Mann an allem schuld ist! Und er muss sich ändern - auch wenn du dich ihn verliebt hast, weil er genau so war, wie er war.

Studien haben gezeigt, dass die meisten Frauen sehr schnell damit beginnen, ihren Partner "verbessern" zu wollen. Paradoxerweise sind dann aber genau jene Frauen, denen das meist unter viel Stress gelang, jene, die am Schluss als Scheidungsgrund angaben: "Er ist so ganz anders als zu Beginn der Beziehung".  
Also, Mädels, sucht und bohrt bei eurem Partner nach Dingen und Verhaltensweisen, die uuunbedingt geändert gehören! Ein weiterer Vorteil dabei ist, dass ihr dann keinen Gedanken daran verschwenden müsst, was IHR für eine tolle Beziehung tun könntet...

4. Lebe dein eigenes Leben. Interessiere dich kein bisschen dafür, was für Träume, Visionen, Ziele und Wünsche dein Partner hat.

Eine Umfrage in der Schweiz unter Paaren, die länger als 20 Jahre verheiratet sind, ergab, dass es die Beziehung enorm stärkt, wenn beide die Wünsche des anderen kennen, respektieren und sogar gemeinsam darauf hinarbeiten.  
Mädels, nehmt euch also ja keine Zeit für euren Partner, und fragt bloss nie, was ihm wichtig ist. Erzählt euren Partnern auch nichts tiefgreifendes von euch - aber wenn ihr Punkt zwei und drei gewissenhaft einhaltet, kommt es sowieso nie zu einem tieferen Gespräch.

5. Konzentriere dich auf das Negative! Egal was passiert, es lässt sich doch sicher was negatives finden, du bist doch kreativ!

Menschen neigen dazu, negatives stärker zu bewerten als positives. Kleines Beispiel? Was, wenn 9 deiner Freundinnen sagen, du hättest eine tolle Figur - und eine behauptet, du seist fett. Was hinterlässt eine tiefere Spur in dir?? 
Negatives hat auch die Tendenz, sich hochzuschaukeln, beide Partner stecken sich dann sehr schnell gegenseitig an, Streit ist vorprogrammiert.  
Da du dann auf einem guten Weg bist, deinen Noch-Partner elegant loszuwerden, komm ja nicht auf die Idee, auf einmal irgendwas positives oder nettes an deinem Mann zu finden! Denn das wäre der Beginn einer lebendigen und schönen Beziehung - und das willst du ja nicht...

6. Sag sooft wie möglich diese tödlichen Worte: "Du musst ... du hast ... ich will, dass du ... ich hab immer für dich getan". Wirf ihm jedes kleine bisschen vor, das du für ihn getan hast, und wenn es nur das Kaffee machen zum Frühstück war.

Vorwürfe und die Mentalität, dem Partner nur dann "etwas Gutes" zu tun, wenn es dafür eine Gegenleistung gibt, ist der beste Weg, um Vertrautheit und das gegenseitige Schätzen zu zerstören.  

Kurze Pause: Was unser +Briefeschreiber Gerd zu "tödlichen Worten" schreibt?

Komm ja nicht auf die Idee zu überlegen, was du alles an deinem Partner schätzst, was dir sogar an ihm gefällt. Und reagier auf Komplimente und Liebesbezeugungen von ihm am besten ab-schätzig. Ein sicherer Weg, ihn zu Handlungen zu bewegen, die dir besten Stoff für Punkt 1 bringen! 

So, liebe Leserin, ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen - du siehst, es geht ganz einfach, eine Beziehung an die Wand zu fahren. Aber vorsicht! Mit ein wenig Verständnis und Entgegenkommen könntest du auch sehr schnell in einer schönen Beziehung landen - sei also immer auf der Hut!

Übrigens, die Tipps stammen von einer Frau - Leslie Petruk, eine Familientherapeutin aus den USA. Sie hat, beruhend auf ihrer langjährigen Erfahrung aus unzähligen Trennungen die 6 grössten Fehler zusammengestellt. 

Zudem hat unser Briefeschreiber was zu diesem Thema zu sagen schreiben >>>hier nachlesen: Was tun wenn "Man(n)" verlassen wird?"

Für eure bald Ex-Männer hätt ich noch ein paar Lesetipps - unser Briefeschreiber Gerd und unser Ratgeber Marko haben nämlich genau für solche Fälle ein paar gute Tipps:

  1. Partnersuche im Internet - Männer, so geht`s
  2. So funktioniert das Flirten
  3. Warum Männer aufhören sollen, nett zu sein





Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













3 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

  1. Geht auch schneller: Einfach mal klipp und klar sagen, dass du die Trennung möchtest. Sag ihm doch auch mal deutlich und mit Nachdruck, dass nicht alles in Butter ist und dass du nicht mehr mit ihm zusammen sein willst. Also wenn ers dann immer noch nicht checkt....

    AntwortenLöschen
  2. Jessas, Samstag morgen, kaum die Augen offen, und schon kommt so ein Thema über Twitter rein.

    Damit mein Senf auch noch hier steht: Das beste Mittel ist meiner Meinung nach, nicht ständig zusammen zu leben!

    Leider wird sowas oft als bindungsunfähig und unverbindlich angesehen. Ich bin inzwischen insoweit geheilt, dass ich mir zwar sehr wohl eine Beziehung vorstellen kann, aber kein dauerhaftes Zusammenleben mehr. Es funktioniert bei mir einfach nicht. Was spricht gegen getrennte Wohnungen?

    Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen. Basta. Und dann brauch ich auch keine 6, 50 oder 100 Wege, um einen Lebensabschnittspartner los zu werden.

    AntwortenLöschen
  3. Na, das ist ja mal ein Ratgeber der etwas anderen Art..

    AntwortenLöschen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt