Brief von Gerd - Liebes Berlin, oder das Leben ist zu kurz, um darauf zu warten..

WER geniesst ihn nicht diesen Sommer, wer geniesst diese Wärme nicht, diese endlos langen Abende, an denen man noch um Mitternacht ohne Jacke draussen sitzen kann.   ABER schon in ein paar Wochen ist er Geschichte - und DIESER Sommer kommt NIE mehr wieder.

... denn irgendwann müsst ihr begreifen, dass auch Träume schlafen gehn..

Hab grad im Radio das Lied von Nik P. gehört - Berlin - ihr kennt es wohl alle - weiter unten am Schluß gebe ich es euch mit auf euren Weg durch die Tage eures Lebens. Das Leben passiert jetzt - genau jetzt - und nicht später..

Schiebt eure Träume nicht auf, verschiebt euer Leben nicht - zwei Sätze aus dem Lied gefallen mir besonders..

"doch Träume warten nicht auf dich... denn irgendwann musst du begreifen, das auch Träume schlafen gehn"

Wer kennt das nicht...

- wenn ich erst in Rente bin, dann...., wenn wir das Haus abbezahlt haben, dann..., wenn ich wieder so richtig gesund bin, dann..., wenn die Kinder aus dem Haus sind, dann... wenn ich endlich den "Schatz" meines Lebens gefunden habe, dann... 
... dann kümmere ich mich um die Dinge, die mir wichtig sind! So hat wohl jeder von uns schon einmal gedacht.  Aber diese Art der Lebensplanung ist leider gar nicht  gut dazu geeignet, ein erfülltes und reiches Leben zu führen. 
Erst die Arbeit - dann das Spiel. So wurden wir erzogen - oder erst die Pflicht und dann die Kür – nach diesem Motto leben viele von uns. Irgendwann mal, wenn die Zeit reif ist,  DANN erfülle ich mir meinen Traum, dann gehe ich meinen Wünschen und Sehnsüchten nach, dann fliege ich nach New York.

Irgendwann … – NUR dieses "irgendwann" bedeutet oft “niemals”.

Unsere Lebensflamme brennt nun mal nicht ewig. Das Leben ist kurz und wir kommen unserem Ende auf dieser Welt jeden Tag um genau einen Tag näher. Und schon morgen kann das irdische Leben vorbei sein.

Deswegen gibt es nur einen guten Zeitpunkt, um sich um das zu kümmern, was uns wirklich am Herzen liegt. Dieser Zeitpunkt ist jetzt, heute, sofort und auf der Stelle.

Jeder von uns steckt in irgendwelchen Sachzwängen drinn und ja - wir haben Verantwortung übernommen. Ich meine nicht, diese Verantwortung hinzuschmeissen und alle rund um einen im Stich zu lassen - gar nicht.

Ich meine aber, dass das eine, das andere nicht ausschliesst. MAN kann seiner Verantwortung gerecht werden und sich gleichzeitig um die Dinge kümmern, die WIRKLICH wichtig für einen selbst sind.

Aufschieben macht nicht glücklich, sondern unzufrieden. UND es setzt unter Druck. Natürlich gibt es auch den Umstand, dass sich durch aufschieben einige Dinge von selber erledigen, aber in der Regel ist es anders. Aufschieben untergräbt auch unser Selbstbewusstsein. 
Besser finde ich, dass man der Verwirklichung seiner Ziele und Träume so viel Zeit wie möglich widmet.

Stellt euch immer wieder die Frage, ob das, was ihr gerade tut, euch eurem Ziel wirklich näher bringt. Falls nicht, sucht einen neuen, ANDEREN Weg.

Sein Leben so erfüllt und befriedigend wie möglich zu leben, bedeutet, jeden Tag so zu leben, als wäre er der letzte. Die Wahrheit ist nämlich: Wir alle haben nur diesen einen Tag.

Die Vergangenheit, das Gestern, ist für jeden von uns vorbei. Die Zukunft, das Morgen, ist für jeden von uns nur ein Versprechen. Alles, was wir haben, ist das Heute, dieser Augenblick. Wenn wir diesen Tag verschenken, dann ist er verloren.

Wir haben über den gestrigen Tag keine Macht mehr. Wir können nur heute die Auswirkungen des gestrigen Tages ändern und heute beginnen, unserem Leben eine neue positive Richtung zu geben. Diese Chance biete sich uns in jedem Augenblick unseres Lebens.

Hier das versprochene Lied von Nik P.- Berlin -  hört es euch an und zieht eure Lehren daraus...

In Gedanken - euer G.Ender




Instagram

Written by Blogger: (click picture for more info and stats)













3 Kommentare, Tipps & News von LeserInnen:

  1. wieder mal ein ganz toller Brief....

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderbarer Brief Gerd.
    Gratulation!!!
    Du schreibst mir aus dem Herzen und deshalb liebe ich diesen Brief.
    Auch mein Lebensmotto lautet: "Weniger Reden - Mehr Tun" !!
    Ich hoffe, dass viele viele Menschen durch deinen wunderschönen Brief
    "aufwachen" und von heute an, ihre Träume leben......
    .....ich wünsche allen viel Glück und Freude dabei ....
    Und dir Gerd, nochmals vielen Dank für diesen Brief!

    AntwortenLöschen
  3. Danke euch zwei Aonyms.... DAS ist der Treibstoff, den ich brauche, um weiterzuschreiben. Und ja - weniger Reden - mehr Tun... DAS ist ganz mein Motto - und ich hab da was gefunden von einem Politiker, der zwar nicht aus meiner "politischen Heimat" kommt, aber den Spruch find ich trotzdem sehr gut..

    Danke für eure Kommentare... DAS ist für mich wunderbar..

    Es ist wichtiger, etwas im kleinen zu tun, als im großen darüber zu reden.


    Willy Brandt
    deutscher Politiker (SPD) (1913 - 1992)
    4. Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland

    AntwortenLöschen

Danke für eure Kommentare. Und dafür, dass ihr fair und mit Respekt anderen Meinungen gegenüber diskutiert.

Euer HotNewsBlog-Team

Meist geklickt